Mainz, im Dezember

Mehr "Qualität und weniger Quantität" fordert die Leitung des zukünftigen Mainzer Rosenmontagszuges 1954 auf einer Besprechung zur Vorbereitung des großen Volksfestes. Die "Garden" und das "närrische Fußvolk", die als Füllsel zwischen den Wagen des Zuges einhergehen, sollen "den Marschtritt durch eine mehr tänzerische Haltung ersetzen". So werden denn die karnevalistischen Garden in Mainz nicht einherstampfen, sondern leichtfüßig sich dahinschwingen. Die biederderbe Erdhaftigkeit nach der Art Zuckmayers "Fröhlichem Weinberg" wird venezianischer Grazie weichen, und Vater Rhein wird seine Dampfer zärtlich wiegen, wie der Canale fremde seine Gondein... -d