Mädchen haben im allgemeinen – mehr noch als Jungen – die Neigung, sich in die Welt ihrer Bücher hineinzuwünschen. Sentimentale Blümchenromantik oder verstiegene Kinoträume, wie sie in schlechten Jungmädchenromanen geboten werden, sind für sie so gefährlich wie für Knaben die entsprechende Kategorie der Gangstergeschichten. Eine gute Jungmädchengeschichte sollte von den wirklichen, alltäglichen Problemen der Kinder in möglichst spannender Form erzählen. Bei den hier folgenden besprochenen Büchern ist diese Forderung erfüllt. Von Konflikten in Schule, Elternhaus oder Beruf wird so unterhaltend erzählt, daß in den jungen Leserinnen der Wunsch aufkommen kann, ihren sympatischen, tüchtigen Heldinnen nachzueifern:

Lise Gast: Was wird aus Regine? Ensslin und Laiblin Verlag Reutlingen.

Regine wird von einer vielköpfigen Familie auf dem Lande aufgenommen und gewinnt ihre Gastgeber durch ihr hilfsbereites, liebevolles Wesen. Die einfache Geschichte ist frisch, ohne hausbackenen Ton erzählt, mit gut beobachteten Episoden ausgeschmückt, und eignet sich für 11–14jährige.

Ilse Friedrich: Mädchen im Tropenhelm. Ensslin und Laiblin Verlag Reutlingen.

Wer die abenteuerliche Reise eines 19jährigen Mädchens durch das Tanganjika-Gebiet verfolgt, lernt dabei nicht nur Landschaft, Tiere und Eingeborene, sondern auch die Siedler – und Einwändererprobleme gründlich kennen. Auch ohne eine allerdings zurückhaltend erzählte Liebesgeschichte würden Inas Reiseabenteuer die 14–17jährigen spannend und belehrend unterhalten.

Elizabeth Enright: Garnets verwunschener Sommer. Verlag die Boje, Stuttgart.

Man versteht, daß die amerikanische Verfasserin für diese reizende, unbefangen und mit herzlichem Humor erzählte Geschichte einen Preis für gute Jugendliteratur bekam. Durch Garnets lustige Erlebnisse mit Menschen und Tieren entsteht vom ländlichen Leben in Mittelamerika ein farbiges Bild voller naiver Poesie. Ohne jegliches Moralisieren erzieht dieses Buch zur Liebe zu Mensch und Tier und wird auch Eltern, die es ihren 10–14jährigen Töchtern vorlesen wollen, Vergnügen bereiten.