Jahrbuch des deutschen Bergbaues. Vor 60 Jahren erschien der erste Jahrgang, der damals 310 Seiten umfaßte. Die diesjährige Ausgabe brauchte 1536 Seiten, um die Fülle des Stoffes bewältigen zu können. Herausgegeben von Bergassessor a. D. Dr.-Ing. Wilhelm de la Sauce, Dr. phil. Rudolf Regul, Bergassessor a. D. Paul Schorn, und im Verlag Glückauf GmbH. Essen, erschienen, kostet der Jahrgang 20 DM. Er umfaßt zum erstenmal auch die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl, und zwar sowohl die organisatorische Gliederung der Hohen Behörde, als auch die wirtschaftlich-statistische Gliederung der Produktion und des gemeinsamen Marktes. Dr. Rudolf Regul, Luxemburg, der stellvertretende Direktor der Hauptabteilung Wirtschaft der Hohen Behörde, hat dazu einen Beitrag geschrieben. Ein Aufsatz von Dipl.-Ing. A. Pretor von der Wirtschaftsvereinigung Bergbau gibt eine zusammenfassende Darstellung der Vorgänge, die zur Neuordnung des Erzbergbaus geführt haben, der dabei angewandten Grundsätze und der Ergebnisse. Mit den im Jahrbuch erfaßten rund 2500 Betrieben und Organisationen aller Bergbauzweige der Bundesrepublik und den rund 2500 Unternehmen der Zulieferindustrie, des Kohlenhandels und der Binnenschiffahrt ist das Jahrbuch des deutschen Bergbaus für alles, was den Bergbau in Deutschland betrifft, wieder eine einzigartige Fundgrube.

"Wirtschaft ohne Wunder" nennt Albert Hunold seine volkswirtschaftlichen Studien, die er im Eugen Rentsch Verlag, Erlenbach-Zürich, als eine sehr klare Bilanz der deutschen Marktwirtschaft erscheinen ließ. Der Band enthält ausgezeichnete Beiträge aus der Feder bekannter Nationalökonomen.

Die "Fibel der sozialen Marktwirtschaft", die in der Econ-Verlag GmbH., Düsseldorf, herauskam und auf die wir in unserer Ausgabe vom 10. Dezember hinwiesen, kostet nicht 80 DM, wie infolge eines Druckfehlers berichtet wurde, sondern kartoniert 5,80 DM und in Leinen 7,80 DM.

Untersuchungen über Störungen der Marktwirtschaft veröffentlichte Dr. Burkhardt Röper unter dem Titel "Die Konkurrenz und ihre Fehlentwicklungen" als Heft 6 in der Reihe der volkswirtschaftlichen Schriften des Verlages Duncker & Humblot, Berlin-Lichterfelde West, Geranienstr. 2 (243 S.s 14,60 DM),

Tips für Kreditnehmer und Kreditgeber enthält die Broschüre von Dr. U. Stockmayer "Kreditsuchen, Krediterhalten, Kreditverwenden" (112 S.; 4,80 DM; Verlag J. Fink KG., Stuttgart-S, Gerberstr. 12b).

Das "Handbuch des Niederlassungsrechts" wurde In Zusammenarbeit mit der Bundesstelle für Außenhandelsinformationen vom Deutschen Wirtschaftsdienst GmbH., Köln, Untersachsenhausen 37, veröffentlicht Es handelt sich hier um eine Lose-Blatt-Sammlung, die laufend vervollständigt wird. Der Preis für das Grundwerk beträgt 8 DM.

In der Schriftenreihe "Die metallischen Rohstoffe" erschien als Band 3. in zweiter und umgearbeiteter Auflage von Prof. Dr. Ferdinand Friedensburg die Abhandlung "Gold". Es ist dem Verfasser gelungen, das Vorkommen und die Gewinnung des Goldes sowie seine Rolle in der Volks- und Weltwirtschaft überaus zuverlässig und vollständig wiederzugeben. Der Band erschien im Ferdinand Enke Verlag, Stuttgart W. Hasenbergsteige 3 (234 S.; 33 DM).