O. Sch., Mexiko-City, im Dezember

Eine nach der negativen Seite hin aufschlußreiche Industrieausstellung hatte die Tschechoslowakei vom 15. November bis 6. Dezember in Mexiko-City organisiert. Ein Rundgang offenbarte, daß in Prag – ein prominenter Vertreter des tschechischen Wirtschaftsministeriums war für die Dauer der Ausstellung anwesend – Kundenwerbung und Dienst am Kunden fremde Begriffe geworden sind. Die bürokratische Ignorierung der Käuferinteressen innerhalb der CSR kam in Mexiko als Unterschätzung der Ansprüche und des Verständnisses des interessierten Publikums stark zum Ausdruck.

Die räumliche Beschränkung der Ausstellung auf 1500 qm mußte an sich nicht ohne weiteres zu einem Mißerfolg führen; eintönig und langweilig waren vielmehr Inhalt und Aufmachung der Ausstellung selbst. Drei gelegentlich arbeitende kleinere Textilmaschinen, einige Drehbänke sowie verschiedene Skoda-Autos (um deren Export man sich offenbar mit besonderem Eifer bemüht) dienten als Attraktion. Die zahlreichen übrigen Muster, wie Textilien, Gummiwaren, elektrische Artikel und Werkzeuge waren uninteressante Durchschnittswaren, wobei nur Gablonzer Artikel neben Glas und Porzellan an frühere (und gegenwärtig nur konservierte und kopierte) Qualitäten erinnerten. Auf diese Weise wurde den Besuchern nicht mehr als einige billige Messestände vorgeführt, wie sie jeder durchschnittliche Fabrikant auf irgendeiner Mustermesse aufstellt. Für eine repräsentative nationale Industrieausstellung aber ist das zweifellos zu wenig.

Wahrscheinlich erklärt sich die Öde der Ausstellung aus einer allzu hastigen Vorbereitung, d. h. einer schlauen volksdemokratischen Ausstellungstaktik, die den in naher Zukunft bevorstehenden Ausstellungen Belgiens und Westdeutschlands rasch noch zuvorkommen wollte...

Das mexikanische Publikum aber ist durch frühere Ausstellungen Frankreichs und Hollands bereits verwöhnt und urteilsfähig geworden. Die geplante Beeindruckung des mexikanischen Publikums mußte daher ausbleiben, und die Ausstellung wurde schließlich nur ein nationales und industrielles Armutszeugnis für die heutige Tschechoslowakei.