Ein auf der ganzen Erde anwendbarerUniversalkalender soll demnächst in einer Sitzung des Wirtschafts- und Sozialrates der Vereinten Nationen diskutiert werden. Der Antrag dazu kommt aus Indien, wo bisher, abgesehen von einer Vielzahl traditioneller örtlicher Regelungen, vier verschiedene Kalender im Gebrauch sind. Der neue Kalender soll die Unregelmäßigkeiten des 1580 in Europa eingeführten Gregorianischen Kalenders beseitigen. Das Jahr soll in vier Trimester, zu 91 Tagen eingeteilt werden. Jeder erste Monat eines jeden Trimesters soll 31, alle anderen Monate je 30 Tage haben. Das Kalenderjahr hätte dann 364 Tage. Die Übereinstimmung mit dem Sonnenjahr soll durch die Schaffung eines undatierten "Welttages" zwischen dem 30. Dezember und dem 1. Januar hergestellt werden. In den Schaltjahren müßte entsprechend ein zweiter Lebtag zwischen den 30. Juni und den 1. Juli gelegt werden, Der 1. Januar wäre immer ein Sonntag und Weihnachten immer ein Montag.