Schöne Aussichten

"Die Überwältigung Deutschlands bedeutete in französischen Augen in erster Linie die Sicherung Frankreichs durch die Alliierten", schreibt der englische Major Ellis in seinem Buch über den Krieg in Frankreich und Flandern, in dem er die seinerzeit von englischer Seite an die französische Generalität gerichteten Vorwürfe wiederholt und die Entschlüsse Lord Gorts, des Oberbefehlshabers des britischen Expeditionskorps im zweiten Weltkrieg verteidigt. Nach englischer Ansicht sei der eigentliche Zweck der Operationen jedoch genau so sehr der Schutz Englands und die Erhaltung der für diesen Zweck erforderlichen Reserven gewesen. "Diese Verschiedenheit der grundlegenden Anschauungen", sagt Ellis, "erklärt sowohl die französische Forderung nach stärkerer Unterstützung als auch die britische Weigerung, alles in der Schlacht von Frankreich zu riskieren."

Neues Denken im Schleichhandel

Auf der Sitzung des Exekutivausschusses der kommunistischen Partei Jugoslawiens, die nach einer vielstündigen Auseinandersetzung die Absetzung des Parlamentspräsidenten Djilas beschloß, hat sich herausgestellt, daß bis zum Ausbruch der Krise keiner von den KP-Funktionären die Artikel gelesen hatte, deretwegen der Verfasser Djilas ausgeschlossen wurde. Die Artikelserie erschien seit Monaten. Die Ausgabe von Nova Misao ("Neues Denken"), in der Djilas die hohen Funktionäre angegriffen und deren Damen wegen des Gesellschaftsboykotts gegen die junge, schöne Frau des Generalstabschefs Daptschewitsch zurechtgewiesen hatte, war kaum noch zu beschaffen. Diese Ausgabe wird in Belgrad zu hohen Schleichhandelspreisen vertrieben.

Rote Nelken

Einen großen Strauß roter Nelken hat die Gattin des Stuttgarter Textilkaufmanns Wilhelm Bentele am Dienstag durch die Fleurop beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe abgeben lassen. Telefonisch ließ sie darum bitten, man möge diesen Strauß "Herrn Ministerialrat Ludwig Weis, Leiter des Interzonenhandels," aushändigen. "Ministerialrat" Weis, der ehemalige Leiter des Büros für Interzonenhandel in Frankfurt-Höchst, hat sich zur Zeit vor dem 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs wegen Ausspähung von Staatsgeheimnissen zu verantworten. Wilhelm Bentele war im Rahmen der Aktion Vulkan verhaftet worden, das Verfahren gegen ihn wurde von der Bundesanwaltschaft jedoch eingestellt. Frau Bentele sagte auf Rückfrage: "Ist das schon bekannt? Herrlich! Als Frau kann man ja nur mit Lachen und Hokuspokus zu solchen Dingen Stellung nehmen. Ich will zeigen, was das Wort Spion noch für mich bedeutet, nachdem man sogar meinen Mann zeitweise als Spion bezeichnet hat..."

Niveau unerwünscht