in Mitglied des Bundespresseamtes gab zur „Richtigstellung von Pressemeldungen über die Rolle, die Vizekanzler Blücher in der Aktion Vulkan gespielt hat“, folgendes bekannt: Blücher sei mit der Bekanntgabe der Erklärung der Bundesregierung vom 10. April 1953, in der er die Namen der Verhafteten der Öffentlichkeit mitteilte, einem Beschluß des Kabinetts gefolgt.

Das ist einmal ein Dementi! Angegriffen wurde Vizekanzler Blücher, weil er die Namen bekanntgab und die Verhafteten als Spione bezeichnete. In der Tat besagt das Dementi nur, daß Blücher innerhalb der Erklärung der Bundesregierung, die einem Beschluß des Kabinetts entsprach, die Namen bekanntgegeben hat. Das aber hat er von sich aus getan, das Kabinett hatte keineswegs beschlossen, die Namen bekanntzugeben. Man hat also den Versuch gemacht, uns an der Nase herumzuführen. Das ist aber nicht gelungen. Tgl.