Hubert H. A. Sternberg, AR-Vorsitzender der Heidelberger Schnellpressenfabrik AG., des größten Schnellpressenunternehmens der Welt, hat eine zweimonatige Studienreise beendet, die ihn durch alle nordamerikanischen Wirtschaftszentren führte. Vor seiner Rückreise erklärte Sternberg, der dem Außenhandelsbeirat des Bundeswirtschaftsministeriums angehört, in New York: „Die USA werden 1954 das größte Jahr ihrer Geschichte erleben. Es wird keinen wirtschaftlichen Rückgang geben. Das vergangene Jahr war für die amerikanische Wirtschaft ein Wunder. Nie stellte sie mehr her, nie wandte sie mehr auf. Es ist sonderbar, daß die Amerikaner überhaupt von Rückgang reden.“

Hamburgs früherer Bürgermeister Max Brauer (SPD) ist in der letzten Woche von einer privaten Besuchsreise aus den USA zurückgekehrt. Er-sagte: „Es ist wahrscheinlich, daß die Staaten ihre Produktion um 10 v. H. senken müssen. Aber selbst ein Rückgang von nur 5 v. H. werde z. B. auf die britische Zahlungsbilanz einen ungünstigen Einfluß haben. Und das Ruhrgebiet wird sich diesen Auswirkungen gleichfalls nicht entziehen können. Mit dem Anbruch des ‚goldenen Zeitalters‘ kann die Bundesrepublik jedenfalls nicht rechnen.“ ww.