Franz Grillparzer "Vom Geist der Kunst" (Albert Langen/Georg Müller, 74 S., 3,80 DM).

Franz Grillparzers berühmter Essay "Der Dichter" und seine Aphorismen über die Kunst, herausgegeben von Hermann Christian Mettin, innerhalb der Kleinen Buchreihe von Langen/Müller.

Grillparzer hat noch immer Verbindliches zum Thema zu sagen. Nicht nur der "Fachmann", jeder Freund der Kunst wird durch den sauber ausgestatteten Band zum Nachdenken angeregt.

Voltaire "Die Prinzessin von Babylon" (Verlag Die Waage, Zürich, 131 S., 7,60 DM).

Voltaires Roman aus dem Orient ist besonders interessant für den Literaten, zeigt er doch in schöner Weise den Einbau des Abenteuers und orientalischer Motive in den Roman der europäischen ratio. Aber auch der Nichtliterat wird manche glänzend geschriebene Seite finden, die ohne alle geschichtliche Bezüge amüsant ist.

Friedrich de la Motte Fouqué "Undine" (Verlag Die Waage, Zürich, 140 S., 7,60 DM).

Die Erzählungen der deutschen Romantiker sind weniger Allgemeingut geworden, als man annehmen könnte: bei aller Weitschweifigkeit, bei allem Nichtdenkenkönnen, das sie oft auszeichnet, bergen sie doch eine Fülle wirklich poetischer Einfälle und Gedanken. Diese Vorzüge der romantischen Novelle treffen auch auf "Undine" zu.’ Nicht aber ihre Nachteile: De la Motte Fouqué kann präzis und straff erzählen, ohne ‚hart‘ zu werden.