w. d., Allenstein

In dem von den Polen verwalteten Regierungsbezirk Allenstein sind während des Sommers gefangene Südkoreaner eingetroffen, die als Zwangsarbeiter auf den Kolchosen eingesetzt Werden. Aus dem sowjetisch verwalteten nördlichen Ostpreußen verlautet jetzt auf Grund von Heimkehrerberichten, daß in Insterburg und Gumbinnen bereits im Mai ein Zug mit Südkoreanern einlief. Die Sowjets sollen diese Gefangenen im Samland beim Bau von Flugplätzen verwenden. Von polnischer Seite wird behauptet, es handele sich bei diesen Menschen um Nord- und Südkoreaner, die zumeist jugendliche Waisen seien und die in Polen industrielle Fähigkeiten erlernen sollten. In Ostpreußen befindet sich jedoch keines der aus den Volksdemokratien bekannten koreanischen Kinderinternate. Es fehlt dort ebenfalls an Industrie.