Gerling-Konzern betreibt aktiven Schadenverhütungsdienst

"Schadenverhütung nützt allen" lautete zu Anfang dieses Jahres das Motto eines Plakatwettbewerbes, den die Gerling-Konzern Versicherungsgesellschaften, Köln, ausgeschrieben hatten. Hunderte von Graphikern und Malern beteiligten sich an dieser Ausschreibung und stellten ihr Können in den Dienst eines Schadenverhütungsdienstes, der vom Gerling-Konzern nach der Währungsreform eingerichtet wurde. Von der Schadenverhütung im Betrieb bis zur Schadenverhütung in der menschlichen Sphäre reichen die weitgesteckten Ziele und Aufgaben dieser Einrichtung. Die Wahl erfolgversprechender Mittel zur aktiven Schadenverhütung ist naturgemäß nicht immer leicht. Wertet man aber das aufrichtige Interesse und den positiven Widerhall der Öffentlichkeit zu den Maßnahmen des Gerling-Konzerns aus, ergibt sich, daß das Unternehmen zweifellos den richtigen Weg eingeschlagen hat, um materielle und menschliche Werte zu erhalten, bzw. vor Schäden zu bewahren.

Um die Schadenverhütung für den einzelnen Menschen auf eine wissenschaftlich einwandfreie, dennoch allgemein verständliche Basis zu stellen, wurde eine enge Verbindung zwischen dem Deutschen Gesundheits-Museum, Köln, und dem Gerling-Konzern angestrebt und erreicht. Unter Berücksichtigung der mehr und mehr um sich greifenden Herz- und Kreislaufschäden lag der Schwerpunkt der schadenverhütenden Aufklärungsarbeit zunächst bei diesem Problem, das unter der Bezeichnung "Manager-Krankheit" heute zu einem feststehenden, allgemein bekannten Begriff geworden ist. "Die Krankheit der Verantwortlichen war der Titel der ersten Aufklärungsschrift, "Die Manager-Krankheit läßt sich vermeiden" folgte bald darauf. Beide Schriften, werden kostenlos von der Abteilung Kundendienst der Gerling – Konzern Versicherungsgesellschaften, Köln 3, Gerling-Hochhaus, abgegeben. Auf der gleichen Ebene lagen auch Filmpläne, die in dem Kulturfilm "Die Gehetzten" (ein Film gegen die Manager-Krankheit) realisiert wurden. – Alle diese und andere Maßnahmen sind zwar nur ein Anfang, der allerdings als richtungweisend angesehen werden muß.

Auf einem anderen Blatt der Schadenverhütung steht die Beratung der Geschäftsfreunde in Steuerfragen. Bei der heute komplizierten und oft spröden Steuergesetzgebung kann die Unkenntnis über die einschlägigen Gesetze große Vermögensschäden im Gefolge haben. Die Ausnutzung legaler Steuervorteile mit Hilfe steuerbegünstigter Lebensversicherungen durch fachmännische Beratung soll hier Schäden verhüten. Sachlich einwandfreie Aufklärungsschriften für Lohn- und Einkommensteuerpflichtige, für Personen, die unter das Erbschaftsteuer- oder Lastenausgleichsgesetz fallen, und für Betriebe stellt der Gerling-Konzern Interessenten kostenlos zur Verfügung.

Im Bereich der Sachschadenverhütung, die in vielen Fällen gleichzeitig eine Verhinderung von Personenschäden verfolgt, sind die Aufgaben ebenfalls sehr umfangreich. Für Betriebe stehen Merkblätter und Schaden verhütungsplakate zur Verfügung, die dazu beitragen sollen, Brand- und Leitungswasserschäden in vermeiden. Der anfangs erwähnte Plakatwettbewerb wurde durchgeführt, um speziell diesen Teil des Schadenverhütungsdienstes weiter auszubauen. "Wertverzeichnis für die Privatwohnung" heißt eine kleine Druckschrift für den Privatmann. Mit Hilfe eines detaillierten Verzeichnisses aller im Haushalt vorhandenen Gegenstände und Werte kann der Besitzer des Wertverzeichnisses selbst ermitteln, welche Versicherungssummen notwendig sind, um nicht "unterversichert" zu sein, d.h. um im Schadenfall den vollständigen Wert erstattet zu bekommen. Wie bei den anderen Kundendienst- und Schadenverhütungseinrichtungen des Unternehmens kann auch das Wortverzeichnis kostenlos angefordert werden.

Speziell für die Exportindustrie und Exporteure hält der Gerling-Konzern aufklärende Schriften über die weltweite Transportversicherung und die Schadenverhütung bei Transporten bereit. Enge Verbindungen zur Verpackungsindustrie gewährleisten den Kunden beste Beratung durch die Fachleute.

In den Rahmen des Gerling-Schadenverhütungsdienstes gehört auch die-Betreuung und Beratung der beim Unternehmen versicherten Kraftfahrzeugschalter. Die immer wieder festzustellende Unkenntnis über die Straßenverkehrszeichen führte im Interesse der Hebung der Verkehrsicherheit zur Anfertigung einer Verkehrzeichenkarte, die wiederum kostenlos abgegeben wird. Darüber hinaus gehört der Gerling-Konzern auch dem Verband der Haftpflicht-, Unfall- und Kraftverkehrsversicherer an, der kollektiv für diese Sparten die Schadenverhütung betreibt. Erwähnt sei nur die bekannte Mahnung "Hör auf Deine Frau – fahr’ vorsichtig!" Den mit dem Kraftfahrzeug ins Ausland reisenden Kunden wird bei Beantragung der sogenannten "grünen internationalen Versicherungskarte für Kraftverkehr" automatisch das Verzeichnis "Mit Gerling durch Europa" ausgehändigt. Dieses Verzeichnis enthält die Anschriften der europäischen Versicherungsgesellschaften, an die sich im Schadenfall die Gerling-Kunden wenden können, damit im Ausland durch Sprachschwierigkeiten, (Unkenntnis der Landesgewohnheiten usw. nach einem Verkehrsunfall nicht noch größeres Unheil entsteht. Der Bericht über die vielfältigen Schadenverhütungsmaßnahmen des Gerling-Konzerns zeigt, daß ein großes deutsches Privatunternehmen einen aktiven Schadenverhütungsdienst auf allen Gebieten des täglichen Lebens betreibt und daher von sich auch mit Recht behaupten kann:

"GERLING verdient VERTRAUEN"