Diskussionen über weite Gebiete der Psychologie sind auch bei uns in Deutschland an der Tagesordnung. Schlagworte wie Psychosomatik, Verdrängung, Komplexe, Analyse gehören zum Hausgebrauch. Und dennoch herrscht oft eine erstaunliche Unkenntnis über die Ziele und Methoden der Psychologie und deren Anwendungsgebiete. Gerade die nur schemenhaften Vorstellungen, die Leere hinter den Schlagworten machen es so schwer, die helfenden Möglichkeiten der Psychologie auszuschöpfen. Bücher, die diese Lücke füllen können, sind daher nur zu begrüßen:

Menniger und Leaf: Psychotherapie für jedermann, Ernst Reinhardt Verlag, München und Basel. 8,50 DM.

Die Verfasser – in den USA hervorragende Vertreter der Fächer Psychiatrie und Psychotherapie – geben in diesem Buch eine allgemein verständliche und lebendige Einführung und Überblick über ihre Arbeitsgebiete. Sie entwickeln und klären alle grundlegenden Begriffe und Methoden der Psychotherapie. Ihre Darstellung ist wissenschaftlich zuverlässig und für jeden Interessierten instruktiv.

Hermann Strehle: Mienen, Gesten und Gebärden, Ernst Reinhardt Verlag, München und Basel. 13,00 DM.

Der Autor bemüht sich in diesem etwas speziellerem Buch um eine Analyse des menschlichen Gebarens. Die oft ins wissenschaftliche -Detail gehenden Untersuchungen über die Ausdrucksmöglichkeiten bringen neue interessante Deutungen menschlichen Verhaltens. Das Wissen selbst, daß jede Ausdruckserscheinung einem spezifischen seelischen Korrelat entspricht, ist uralter Menschheitsbesitz. In diesem Buch wird dieses Wissen systematisch dargestellt und vertieft

Die Tests In der klinischen Psychologie, herausgegeben von Erich Stern, Rascher Verlag Zürich. 28,10 DM.

Seitdem die Tests als Sondergebiet der Psychologie in die Medizin Eingang gefunden haben, hat sich ihre Zahl so sehr vermehrt, daß ein einzelner sie nicht mehr überschauen kann. Das vorliegende Buch gibt nun einen anschaulichen Überblick über die wichtigsten heute angewendeten Tests und nimmt auch zu den Grundfragen der Testforschung Stellung.