Wir sind eine kleine Gruppe ehemaliger Schüler der hiesigen Deutschen Schule und treffen uns noch immer regelmäßig, um die deutsche Sprache weiter zu pflegen.

Mit großer Freude begrüßten wir Ihr Kurzgeschichtenpreisausschreiben. Wir waren sofort alle dafür, uns daran zu beteiligen. Zwar wissen wir nicht, ob Ausländer auch daran teilnehmen können, aber wir wollten es doch versuchen.

In unserer Wahl beachteten wir mehr den Inhalt als den Stil. Wir wissen nicht, ob unsere Auffassung mit derjenigen der deutschen Leser übereinstimmt, doch au ch, wenn unser Urteil weit von den allgemeinen entfernt liegen würde, so war es uns doch eine große Anregung und Freude, uns daran zu beteiligen.

Jose Ettgenio Garj6n Angelina Ruiz, San Sebastian, Spanien ff Nicht wenigen Ihrer Leser wird es so gehen wie mir, daß sie nämlich beim besten" Willen unter den veröffentlichten Kurzgeschichten keine einzige preiswürdige zu finden imstande sind. Daß die spater zurückgezogene Geschichte überhaupt Aufnahme gefunden hat, dürfte nicht nur midi, sondern ziemlich alle Leser verblüfft haben. Die von Ihnen gedruckten "Probegeschichten" jedenfalls waren auf einem sehr viel höheren Niveau, einem Niveau, das alle veröffentlichten nicht erreichten, besonders die kleine Geschichte von Victor Auburtin. Bedauerlich und erstaunlich, daß Sie bei so reger Beteiligung nichts Besseres erhalten haben. "Zwar — wie ich glaube, ni cht preiswürdig — denn sine PreisgeschLchte müßte doch wohl ungewöhnlich gut sein — erscheint mir die Novelle von U. Becher, Nr. XVI. Alle anderen möchte ich übergehen.

Dr. Erna Schill Kraemer, Berlin Wilmersdorf ff Im Namen von i <?hn jungen Deutschen danken wir Ihnen für den ,Kurzgeschichtenpreis", der uns Anlaß zu einem wöchentlichen Treffen gab und uns unvergeßliche Diskussionsabende einbrachte. Wir warten mit Spannung auf den "Kurzges chichtenpreis 1955".

Wend Berghänel, Jürgen Reimnti?, Heinz Otte, Abogado, Brasilien &Ihr Kurzgeschichtenpreisausschreiben hat mich sehr interessiert. Leider scheint das Ergebnis zu z dgen, daß die deutsdie Kurzgeschichte noch eint recht unsichere Angelegenheit ist, mehr noch ein Suchen nach einer neuen Gattung. Auch bei manchen der von Ihnen ausgesuchten 16 besten Geschichten ist die Form oder der Inhalt unvollkommen: zuviel Beiwerk und eine schwache Pointe, die Pointe soll alles entschuldigen, eine gute Idee schlecht ausgeführt; der Sinn ist zu schwach als Träger des Ganzen: Form oder Inhalt sind gesucht, usw.

Trotzdem hat Ihr Preisausschreiben gewiß einen Nutzen; auch die relative Unvollkommenheit hat einen Sinn, und gerade sie kann auf das anzustrebende Ideal hinweisen. Viele werden sich nun stärker mit dieser Literaturgestaltung beschäftigt haben, Und auch ein paar re cht gute Kurzgeschichten waren unter den veröffentlichten.