Deckenart, Breite und Unterbau der deutschen Straßen sind dem schnell steigenden Kraftverkehr, insbesondere dem Verkehr mit schweren Fahrzeugen, nicht gewachsen. Die letzte Oberprüfung hat gezeigt, daß

die Deckenarten bei 40 v. H. der Bundesstraßen, bei 94 v. H. der Landstraßen I. Ordnung und bei 87 v. H. der Landstraßen II. Ordnung unzureichend sind;

die Fahrbahnbreite, die mindestens 6,5 m betragen sollte, bei 80 v. H. der Bundesstraßen, bei 96 v. H. der Landstraßen I. Ordnung und bei 92 v. H. der Landstraßen II. Ordnung zu gering ist;

der Unterbau bei 42,2 v. H. der Bundesstraßen, bei 52,7 v. H. der Landstraßen I. Ordnung und bei 54,4 v. H. der Landstraßen II. Ordnung nicht ausreichend ist.