Zwischen dem Bankhau Merck, Finck & Co. und der Allianzist es am 24. Januar zu einer Verständigung über die strittigen Fragen gekommen. Die Hauptversammlung konnte sich daher auf die Entgegennahme des Berichts des Vorstandes über die Entwicklung der Gesellschaft in den letzten zehn Jahren beschränken, über den Inhalt der getroffenen Vereinbarungen werden die Allianz und das Bankhaus eine gemeinsame Erklärung abgeben. w.

*

Die Dortmunder Hansa-Brauerei AG, Dortmund, die der HV am 4. Februar eine von 6 auf 10 v. H. erhöhte Dividende vorschlägt, weist im Geschäftsjahr 1953/54 (30. September) bei einem erhöhten Rohertrag von 12,41 (10,42) – in Mill. DM –, daneben 0,08 (0,07) Beteiligungserträzgse, 0,16 (0,10) Mehrertragszinsen, 0,54 (0,34) Pachterträge und 0,08 (0,08) ao. Erträge, denen 1,92 (1,70) Anlageabschreibungen gegenüberstehen, einen Gewinn, von 0,76 (0,45) aus. Der Bierabsatz ist um mehr als 23 v. H. gegenüber dem Vorjahr gestiegen.