Die Expansion der Selbstbedienungsläden in Deutschland darf nicht darüber hinwegtäuschen, daß eine der wichtigsten intern betriebswirtschaftlichen Voraussetzungen für ein optimales Funktionieren noch fehlt. Denn: "vorne" ist der Selbstbedienungsladen perfekt, aber die im Verkaufsraum eingesparten Arbeitskräfte sind als "Verpackungskolonne" am Lager oder in der Zentralpackerei tätig, weil Selbstbedienung vorgepackte Ware vorviel anders, auch hier kann Personal im Verkaufsprozeß nur eingespart werden, wenn eine bestmögliche Versorgung mit vorgepackter Ware garantiert ist. Solange aber die Handelsbetriebe die Verpackung in eigener Regie vornehmen müssen, ist das Problem nur unbefriedigend gelöst. Es stellt, wie der Arbeitskreis Verpackung im Lebensmittelhandel (Köln) kürzlich ausgeführt hat, die große Betriebsformen und Betriebsgrößen. Die praktische Tätigkeit des Arbeitskreises ist ein gutes Beispiel für die Meinung, daß die betriebswirtschaftliche Ertüchtigung aller Einzelhandelsbetriebe wichtiger ist als Proklamationen oder Lamentationen. Mangel an Verkaufsraum und Personal zwiigt den Lebensmittelhandel, sich in Zukunft noch stirker den Verpackungsfragen zuzuwenden. Die Frage ist: Wer soll verpacken? Aus technisch wirtschaftlichen Gründen (Kapazitätsausnutzung, schnelltre Verpackungstechniken usw ) plädiert man mitReck: Der Hersteller, und nicht der Händler, muß (vie in den USA) verpacken. Alle bisherigen Versuche der Großbandelsstufe können nur den Übergaig erleichternde Notlösungen sein. Es werden in jeckm Falle Mehrkosten entstehen, die aber vom Hersteller wie vom Händler getragen werden können, sagen die Lebensmitteleinzelhändler. Der Verbraucherpreis darf von diesen Mehrkosten nicht beeinflußt werden. Es gibt heute schon Betriebe, die — wie etwa die Cornelius Stüssgen AG, Köln (Lebensmittelfilialbetrieb) — mehr als 90 v. H des Umsatzes in teils eigener (Notlösungs )Regie als a>gepackte Ware anbieten. Die Gesellschaft verkatft also den größten Teil ihres Sortiments in vorgepacktem Zustand, u a öl, Butter, Schmalz, Käse,