Das Leben hängt mir zum Halse heraus,

doch der Tod noch nicht mir herein.

Das führt zur Verkrampfung tagein und -aus

mit zyklopischer Seelenpein.

Was kann man da machen? Die Augen zu

und getan, als wäre man tot?

Ein Strick um den Hals gäbe endlich Ruh,