Nicht einmal das

Zur innenpolitischen Atmosphäre Frankreichs nach dem Sturz der Regierung Mendès-France heißt es in der linksstehenden Pariser Zeitung Franc-Tireur: „... es ist bedenklich, daß die Nationalversammlung nicht einmal mehr an die Wirkung der politischen Rauschmittel glaubt, die sie sich regelmäßig verschreibt. Der Sturz einer Regierung amüsiert sie nicht einmal mehr...“

Spiel des Zufalls

„Woher nimmt ein achtzigjähriger alter Mann, der zufällig Kanzler geworden ist, das Recht, junge Menschen für Jahrzehnte in einen Militärpakt einzubauen!“ rief Frau Schanzenbach, die zufällig SPD-Abgeordnete wurde, in einer Rede aus, die sie auf der gegen die Pariser Verträge gerichteten SPD-Kundgebung in der Hamburger Ernst-Merck-Halle hielt.

Berufsrisiko roter Diplomaten

Der Schweizer Bundesrat hat den Protest der rumänischen Regierung gegen das Verhalten der Schweiz im Zusammenhang mit dem Überfall einiger Nationalrumänen auf die rumänische Botschaft in Bern zurückgewiesen. Dazu schreibt die Neue Zürcher Zeitung: „Die Schweiz... darf und muß es aber ablehnen, für gewisse Berufsrisiken verantwortlich gemacht zu werden, denen die Regime von Diktaturstaaten und ihre Repräsentanten im Zeitalter des Totalitarismus erfahrungsgemäß unterliegen.“

„Gleiche Chancen“