Die HV der Nordstern Allgemeine Versicherungs - Aktiengesellschaft, Berlin-Köln, genehmigte bei Enthaltung von 7020 Stimmen (durch eine Kundenbesitz vertretende Bank) antragsgemäß die DM-EB und die Abschlüsse bis 1953 einschließlich. Von dem vor der Umstellung (4 : 1) 8 Mill. RM betragenden AK waren 7,35 Mill. RM mit 73 484 Stimmen vertreten. Die Satzungsänderungen wurden mit gleichem Stimmenverhältnis genehmigt. Die Verwaltung Hatte die zunächst beantragte Umwandlung der Inhaberaktien in Namensaktien von der Tagesordnung zurückgezogen. Generaldirektor Schnell teilte mit, daß das nachfolgende Geschäftsjahr 1954 ebenfalls erfolgreich war und eine Gesamtpramieneinnähme von rd. 80 Mill. DM gebracht habe. Auch in den ersten beiden Monaten 1955 sei das Geschäft zufriedenstellend gewesen. Dr. Pferdmenges der Vorsitzende des Aufsichtsrates, erklärte, daß man für 1954 wieder mit 8 v. H. Dividende rechnet.

In den AR wurden gewählt? Dr. rer. pol. h. c. Robert Pferdmenges, Köln, Vorsitzer; Dr. jur. Carl Arthur Pastor, Aachen, Stellvertr.: Konsul Karl Haus, Köln; Oberbürgermeister Hermann Heusch, Aachen; August von Joest, Haus Eichholz bei Wesseling; Generaldir. Walter Schmidt, Aachen; als Arbeitnehmervertreter: Peter Drouve, Köln? Christoph Hübschmann, München, und Franz Lürbke, Köln.

Die HV der Nordstern Lebensversicherungs - Aktiengesellschaft genehmigte die DM-EB und die Jahresabschlüsse 1948/49 und 1950. Sie beschloß nach Umstellung des Kapitals von 5 Mill. RM auf 1,5 Mill. DM die Erhöhung auf 2 Mill. DM. Dem AR gehören nach Neuwahl an: Dr. jur. Carl Arthur Pastor, Aachen, vorsitzer; Konsul Karl Haus, Köln stellvertr. Vorsitzers August von Joest, Haus Eichholz bei Wesseling; Generaldir. Walter Schmidt, Aachen; sowie Helmut Behr, Berlin, und Karl Nachtsheim, Köln, als Arbeitnehmervertreter. E.