Otto Nuschke hat zu Vorbehalten des Bundeskanzlers bei der Moskauer Konferenz, wie Neues Deutschland berichtet, auf einer Tagung der „Nationalen Front“ in Ostberlin erklärt: „In einem Brief hat er (Adenauer) geschrieben, daß er sich auch als den alleinberechtigten Sprecher Gesamtdeutschlands betrachte. Dieser Brief ist nicht angekommen, weil selbstverständlich der sowjetische Ministerpräsident sagte, wie etwa der Berliner zu sagen pflegt: Uff den Kalmus piepen wir nicht, und so ist dieser Brief ungeöffnet an den Absender zurückgegangen.“ In derselben Ausgabe veröffentlicht jedoch das Blatt die über TASS verbreitete Stellungnahme der Sowjetregierung zu eben diesem Schreiben, und Brentano erklärte am gleichen Tage auf einer Pressekonferenz in Bonn, er habe die russische Empfangsbestätigung des Briefes in Händen. s.l.