Die kreditpolitischen Maßnahmen der Bank deutscher Länder haben auf dem Rentenmarkt eine neue Situation geschaffen. Nachdem es bei den Bundes- und Länderanleihen wie auch bei Industrieobligationen in den letzten Tagen zu ins Gewicht fallenden Abschlägen gekommen war, hat sich das Land Rheinland-Pfalz entschlossen, die von ihm geplante Anleihe mit einem Zinssatz von 5 1/2 v. H. bei einem Ausgabekurs von 98 v. H. zunächst noch zurückzustellen. Die Anleger erwarten einen Stillstand im Absinken des Kapitalmarktzinses und hoffen trotz der angespannten Lage auf dem Geldmarkt auf günstigere Konditionen.

*

Die in der vergangenen Woche beendete Kölner Textil- und Bekleidungsmesse brachte ein durchweg reges Geschäft. Obwohl die Auftragserteilung teilweise weit über den Erwartungen lag, war von einer Preispsychose nichts zu merken. Die Textilpreise dürften also weiter stabil bleiben. Der Präsident des Bundesverbandes der Bekleidungsindustrie, Dr. Becker, erklärte allerdings in Köln, daß die Preise für Fertigkleidung, die sich unter dem Konkurrenzdruck sehr gesenkt hätten, wieder angehoben werden müßten, wenn von der Steuerseite nicht Erleichterungen eintreten würden.

*

Nach der günstigen Wirtschaftsentwicklung in der Bundesrepublik im ersten Halbjahr 1955 hat die Bundesregierung gegenüber der Organisation für die europäische wirtschaftliche Zusammenarbeit (OEEC) ihre Vorschätzungen über die Zunahme des Bruttosozialprodukts im Jahre 1955 berichtigt. Die neuen Schätzungen rechnen mit einer Zunahme von 10 v. H. Die bisherigen Erwartungen lagen bei 9 v. H., während bei den Steuervorausschätzungen, die der „Großen Steuerreform“ zugrunde gelegt wurden, sogar nur von einer Steigerung von 7 v. H. ausgegangen worden war.