Was haben Sie denn da für eins Batterie von Flaschen stehen? Das sieht ja fast aus wie eine heimliche Bar?“

„Das ist es auch, nur kneipe ich nicht heimlich: ich mache eine Trinkkur zu Hause.“

„Wogegen oder besser wohl, wofür denn?“

„Um die Wirkung meiner alljährlichen Badereisen zu verstärken, mache ich auf Rat meines Arztes eine Haustrinkkur für Herbst und Winter.“

„Was haben Sie denn da nun sehen?“

„Hier sehen Sie meinen besten Helfer, den Neuenahrer Sprudel, der so ziemlich für jedes Leiden gut ist: für Blase und Darm, für Galle und Harnwege, für das Herz und die mit ihm verbundenen Kreisläufe, für Leber, Magen und Niere. Außerdem reinigt er den Zuckerspiegel und befreit von der Gicht. Für Rleuma, Ischias, Stoffwechselbeschwerden und Fettsucht trinke ich die Quellen aus Salzschlirf und Mergentheim, die Sie in diesen Flaschen sehen.“

„Und wo bekommt man diese Wasser für den ‚Hausgebrauch‘?“