Die Träume laufen tags auf Korksandalen,

in Batikröcken, mit verwehtem Haar.

Die Träume lächeln, und sie sind zum Malen,

und von dem Totentanz der Jahreszahlen

ist unter ihren Augen gar nichts wahr.

Die Träume offerieren sich mit Maßen,

der Welt, dem Tag, dem absoluten Mann,