Wenn ich in meinem in der Nr. 34/1954 der ZEIT unter dem Titel "Das investitionspolitische Perpetuum mobile" veröffentlichten Aufsatz davon gesprochen habe, daß der Wissenschaftliche Beirat des Bundesverkehrsministeriums bemüht gewesen sei,

"den Saldo von 160 Mill. DM, der sich bei seinen Berechnungen zunächst ergeben hatte, wegzueskamotieren",

so habe ich damit – wie auch mit den daran geknüpften weiteren Ausführungen – in keiner Weise die Objektivität der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats bezweifeln und ihre wissenschaftliche Ehre verletzen wollen.

Den an anderer Stelle des gleichen. Aufsatzes dem Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats gegenüber gebrauchten Ausdruck "grober Unfug" nehme ich mit dem Ausdruck des Bedauerns zurück.

Erwin Topf