w.d., Oppeln

In der Industriestadt Heydebreck haben die Polen aus dem früheren deutschen Arbeiter-Siedlungskomplex ein Monstrehotel entwickelt. Durch Zusammenlegungen und Neubauten wurde ein Hotelbezirk geschaffen, in dem tausend Personen gleichzeitig untergebracht werden können, obwohl es dort gar keinen Fremdenverkehr gibt. In Heydebreck befindet sich aber eines der größten europäischen Chemieunternehmen, das von Deutschland errichtet wurde. Polen bezeichnet diese Anlagen als "Riesenkombinat, das nach dem Hüttenzentrum NOWA HUTA das größte gesamtnationale Bauwerk des Sozialismus darstellt In Heydebreck fehlt es jedoch an Wohnraum, da das Werk ständig vergrößert wird und der Aufbau der Arbeiterschaft nicht nachkommt. So entschloß man sich jetzt zu der Zwischenlösung eines Hotelbezirks, in dem die Arbeiter und teilweise deren Familien in kleinen Zimmern untergebracht werden können. Während Einzelpersonen ihr Zimmer mit Kollegen teilen müssen, bekommen Arbeiter mit ihren Familien einen Raum für sich.