Oberin Lore Patzig, geb. v. Busekist“, gibt das Messingschild an der Tür zur Dienstwohnung in dem farbig aufgehellten, neu eingerichteten Schwesternhaus „Erika“ des Hamburger Universitätskrankenhauses Eppendorf Auskunft. Die intelligente, vorurteilsfreie, tatkräftige Frau steht der größten Schwesterngemeinschaft eines Krankenhauses in der Bundesrepublik vor (800 Schwestern, davon 200 Schülerinnen). Schwestern, die längst ausgeschieden und an anderen Plätzen tätig sind, bezeichnen sie zwar nicht originell, aber treffend als „streng, aber gerecht“; die Meinung der Ärzte kam kürzlich in den Worten des Neurologen Prof. Pette zum Ausdruck, als er bei der stimmungsvollen Einweihungsfeier des modern, zweckmäßig und mit Geschmack wiederaufgebauten Schwesternhauses, bei der die Schülerinnen sich als Sängerinnen hören ließen, bewundernd und mit Genuß am leisen Spott sagte: „Wer sie kennt – und ich kenne sie seit Jahr und Tag –, der weiß: das, was wir hier sehen, ist nicht von ungefähr. Sie behielt sich, wie stets, das letzte Wort vor.“

Sie selber würde vielleicht lieber ihr großes Verständnis den anderen Schwestern gegenüber erwähnt wissen, ihr neutrales Wohlwollen, das für ein temperiertes Klima im Krankenhaus sorgt, ihre menschliche Hilfsbereitschaft. Doch beinahe mit ihren ersten Worten in unserem Gespräch, das sofort mitten hineintreibt in die Auseinandersetzungen über die „Krise im Schwesternberuf“ und die angestrebten Reformen, bestätigte sich die Oberin selber – und zwar den Behörden gegenüber – als eine sehr energische, unerschrockene Dame, die von der wichtigen Ausnahmestellung des Schwesternberuf fest überzeugt ist. Auf den Einwand eines führenden Mannes der Hansestadt, er habe für die (geltend gemachten und anerkannten) Forderungen der Schwesternschaft –

Verkürzung der Arbeitszeit von zehn bis zwölf auf acht Stunden;

Abnahme der nicht pflegerischen Arbeiten (wie Staubwischen) durch Hauspersonal;

Einzelzimmer in der Wohnungsgemeinschaft der Krankenhäuser;

Überprüfung der Entlohnung –

kein Geld, antwortete sie resolut und schlagfertig: