Die konjunkturellen Auftriebskräfte in der Wirtschaft sind unverändert lebhaft geblieben, stellt der jüngste Lagebericht des Bundeswirtschaftsministeriums fest. Sie seien Im Januar lediglich durch saisonale Abschwächungen der wirtschaftlichen Aktivität vorübergehend überdeckt worden. Die Preisentwicklung ist nach den Feststellungen des Ministeriums weiterhin noch oben gerichtet. Bei Verbrauchsgütern sind im Januar stärkere Preiserhöhungen zu verzeichnen gewesen.

Der Handelskammer Hamburg ist von der bürgerlichen Mehrheit der Hamburger Bürgerschaft gegen die Stimmen der Opposition wieder der Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts zuerkannt worden. Die Forderung der SPD nach Verankerung der überbetrieblichen Mitbestimmung in den Handelskammern durch paritätische Besetzung ihrer Gremien mit Arbeitgebern und Arbeitnehmern wurde damit abgelehnt. Angenommen wurde aber mit einem Teil der Stimmen der bürgerlichen Parteien ein Antrag der SPD, durch den der Senat beauftragt wurde, "unverzüglich" einen Gesetzentwurf über die Bildung einer Landeswirtschaftskammer auszuarbeiten, in der alle an der Wirtschaft beteiligten Gruppen vertreten sein sollen.

*

Die erste Persianer-Auktion in Deutschland nach dem Kriege wurde in der vergangenen Woche in Frankfurt abgehalten. Zur Auktion stand ein reichhaltiges Angebot südwestafrikanischer Persianerfelle von 450 Anlieferern. Rund 350 Pelzhändler und Vorarbeiter aus der Bundesrepublik und dem Ausland waren zu dieser Auktion erschienen.

Der britische Schatzkanzler Macmillan erklärte in einer Rundfunkansprache, daß eine Abwertung des Pfund Sterling als möglicher Ausweg aus den wirtschaftlichen Schwierigkeiten Großbritanniens nicht in Frage komme. Macmillan appellierte an die britische Öffentlichkeit, die Kauflust einzudämmen, da die zu große Kaufkraft mit die Wurzel des gegenwärtigen Übels sei. Die Engländer müßten sich Selbstbeschränkung auferlegen: "Wir müssen die Inflation schlagen, oder die Inflation schlägt uns."