London, im Februar

Ein Spezialverband des britischen Heeres soll bereitgestellt werden, um auf Abruf in jedem Teil des Commonwealth, wo die Lage es erfordert, eingesetzt werden zu können. Künftigen Historikern dürfte diese Entscheidung willkommenen Anlaß für ein Kapitel über militärische Maßnahmen im Gefolge der veränderten Situation des britischen Empire geben. Dieser Verband soll etwa Regimentsstärke haben und durch eine Spezialausbildung besonders auf Dschungelkrieg und Straßenkampf vorbereitet werden. Leichte Luftstreitkräfte werden, ihm angeschlossen. Er soll selbständig und ohne Verzug auf jedem Kriegsschauplatz eingesetzt werden können. Die Aufgabe, der sich das britische Kriegsministerium hier gegenübersah, hat, mit allem, was über paramilitärische Verbände, Fünfte Kolonnen, Terroristen und Atomkrieg gesagt worden ist, wenig zu tun. Es handelt sich darum, Unruhen zu begegnen und die staatliche Ordnung aufrechtzuerhalten – eine Aufgabe, die sich auch in der Form, wie sie gelöst wird, während der letzten Jahrhunderte nur wenig geändert hat. Es geht alles sehr altmodisch zu. Die Gegner, um die es sich dabei handelt, haben keine Flugzeuge, kämpfen nur am Boden und mit orthodoxen, oft recht primitiven Waffen.

Der Unterschied ist nur, daß Großbritannien für solche Aufgaben nicht mehr Söldner in ausreichender Zahl an Ort und Stelle rekrutieren kann. Vorbei sind die Zeiten – es ist noch gar nicht so lange her –, daß ein englischer Diplomat Pläne entwerfen konnte, wonach China mit Hilfe indischer Truppen unterworfen werden sollte und Indien mit Hilfe der Chinesen.

Jetzt müssen die Engländer ihre eigenen Leute einsetzen. Und deswegen ist ein Drittel der britischen Armee, 100 000 von 300 000, über alle Welt verstreut: auf den Karibischen Inseln, in Korea, Malaya, Kenya, Hongkong, Aden, Libyen und Zypern (dort allein 20 000), um nur einige Plätze zu nennen.

Durch den neuen Spezialverband wird es möglich, englische Verbände in Übersee sparsamer einzusetzen – und nur auf diese Weise läßt sich der Plan, wonach die englische Armee bis 1958 um 61 000 Mann reduziert werden soll, durchführen.

Das klingt alles neuartiger, als es ist. Eine Art militärischer Feuerwehr für den Fall, daß es irgendwo im britischen Weltreich brennt, gab es auch früher schon. Nur wurde sie damals von der Marine gestellt – ein Panzerkreuzer genügte.

Michael Davie