Die Frühjahrsmessen in Frankfurt und Köln bestätigen mit ihrem Geschäftsverlauf, daß nun auch die Konsumgüterwirtschaft der Bundesrepublik und Westberlins von der Konjunkturwelle erfaßt worden ist. Das Preisniveau hat sich durchaus als stabil erwiesen; lediglich in Einzelfällen gab es geringe Preiskorrekturen nach oben. In seiner konjunkturpolitischen Rede anläßlich der Eröffnung der Frankfurter Messe verwahrte sich Bundeswirtschaftsminister Prof. Erhard, gegen das dumme Gerede von einer Inflation und prägte den treffenden Satz: "Wenn wir sie nicht selbst machen, kommt sie auch nicht."

*

"Präsident", "Mausegatt" und "Geitling" heißen die drei Kohle-Verkaufsgesellschaften, die am 1. April die Nachfolge der bisherigen "Gemeinschaftsorganisation Ruhr-Kohle" (GEORG) in Essen aufnehmen werden. Gemäß den Abmachungen zwischen der Hohen Behörde und dem Ruhrbergbau übernehmen dann von diesem Zeitpunkt an die neuen Verkaufsgesellschaften den Vertrieb der Ruhrkohle in die sechs Länder der Montan-Union. Für den Absatz in Länder außerhalb des Bereichs der Hohen Behörde wurde die "Ruhrkohle – Exportgesellschaft" gegründet. Die neuen Gesellschaften haben die Aufgabe, einerseits für einen gleichmäßigen Absatz und andererseits für eine möglichst gerechte Belieferung der Verbraucher mit Ruhrkohle Sorge zu tragen. übrigens ist ab 1. April mit einer Freigabe der Kohlenpreise im Bereich der Montan-Union zu rechnen. Diese Freigabe dürfte in erster Linie die deutschen Ruhrkohle-Erzeuger angehen, da die Hohe Behörde lediglich für das Ruhrgebiet Höchstpreise festgesetzt hat.

*

Gegen eine gesetzlich geregelte Marktordnung für Kartoffeln sprach sich Staatssekretär Sonnemann auf dem in Hamburg abgehaltenen "Kartoffeltag" aus. Als notwendig bezeichnete er dagegen die Einführung von Handelsklassen. Nach Ansicht des Bundesernährungsministeriums muß die Herstellung und Lieferung erstklassiger Kartoffelqualitäten schon beim Erzeuger mit der Sortenwahl, der Pflanzgutpflege und der marktgerechten Sortierung beginnen. Auf jeden Fall ist es höchste Zeit, auch auf diesem Gebiet endlich den Qualitätswünschen der Konsumenten Rechnung zu fragen.