2500 Entwürfe für Wandtapeten, die bei einem Wettbewerb eingegangen waren, den eine Hamburger Jugendzeitschrift und eine für ihre modernen Wagnisse bekannte Tapetenfabrik (Gebr. Rasch-Bramsche) ausgeschrieben hatten, wurden in Hamburg von dem Kustos des Museums für Kunst und Gewerbe, Dr. Dingelstädt, und dem Lübecker Kunsterzieher Geist gesichtet und beurteilt.

In der Themen- und Motivwahl offenbarten die Entwürfe, daß die Kinder im Alter von 7 bis 18 Jahren in beängstigender Zahl – 80 v.H. – Zeitschriften, Reproduktionen, Film und Fernsehen anbieten. Auf Schritt und Tritt werden in den Entwürfen die Handschriften der internationalen Karikaturisten Walt Disney und Saul Steinberg erkennbar. Die Karikatur verträgt sich aber eigentlich gar nicht mit der inneren Welt des Kindes. "Das ist die Tragödie unserer Zeit", sagt Kunsterzieher Geist. Und es ist wenig erfreulich, daß Eltern die Kinder ihren Namen unter eine Arbeit schreiben lassen, die nicht ihr geistiges Eigentum ist.