Nicht nur für die hinlänglich bekannten "Standard-Leistungen", wie Uklei-See, Westerland und Bad Travemünde, die kaum einer besonderen Reklame bedürfen, sondern für das viel größere Abenteuer, das ganze Schleswig-Holstein, möchte der gerade erschienene Prospekt "Ferienland Schleswig-Holstein" werben. Deshalb weist das vom Landesamt für Verkehr in Kiel herausgegebene, sehr geschmackvoll gestaltete und mit einer großen Übersichtskarte versehene Heft (Schutzgebühr 0,30 DM) besonders auf jene Orte hin, die zwar keine "Schlager" sind, in denen der herbe Zauber dieser Halbinsel zwischen zwei Meeren aber noch ganz ursprünglich erhalten ist. Da wären Mölln, die Eulenspiegel-Stadt, Ratzeburg mit dem Dom Heinrichs des Löwen, Ahrensburg und Lauenburg. Im Westen des Landes werden die Dichterstädte Husum (Theodor Storm), Wesselburen (Friedrich Hebbel) und Heide (Klaus Groth) empfohlen, und als Geheimtip für einen Urlaub "in" der Ostsee wird die Insel Fehmarn verraten, deren Bewohner, wenn sie Schleswig-Holstein meinen, von Europa sprechen.

Internationaler Jugendaustausch. Der CVJM-Reisedienst, ein Unternehmen des Evangelischen Jungmännerwerkes, das in Kassel-Wilhelmshöhe sitzt, lädt mit seinen Studienreisen, die es Europafahrten nennt, zu Reisen ein, die sonst selten auf dem Programm für Reisegesellschaften stehen: Island, die Türkei, nach Libyen, Jordanien und Syrien sowie auf die Shetlandinseln. Der Fahrtenkalender weist eine große Zahl von Einzelheiten auf. Übrigens werden auch für Reisen durch Deutschland viele interessante Vorschläge gemacht, keineswegs führen CVJM-Reisen nur ins Ausland.