Kinderreiche fahren billiger. Am 15. März trat die Fahrpreisermäßigung für Kinderreiche in Kraft: Zehn- bis 19jährige Kinder von Familien mit mindestens drei Kindern dieser Lebensalter werden einfache Fahrkarten, Rückfahrkarten und Sonntagsrückfahrkarten wie Kinder zwischen vier und zehn Jahren zum halben Fahrpreis lösen können, einschließlich der Zuschläge, die für Zuschlagspflichtige Züge üblich sind. Die Fahrpreisermäßigung wird aber nur gegen Vorzeigen einer Bescheinigung (nach vorgeschriebenem Muster) gegeben. Das Lichtbild muß beigefügt sein. Dieser Ausweis gilt ein Jahr, dann muß er erneuert werden. Der Ausweis ist während der Reise mitzuführen und ist mit dem Fahrtausweis zugleich vorzuzeigen.

Ruhige Hotels: Schwierig festzustellen. Die Vereinigung der Deutschen Hotels und Gaststätten, DEHOGA, in Bad Godesberg, hat sich gegen die Absicht ausgesprochen, sogenannte ruhige Hotels zu kennzeichnen und Listen solcher Häuser herauszugeben. Es wäre unmöglich, meint die Vereinigung, eine richtige Einteilung vorzunehmen, eine solche Liste würde eine ständige Quelle von Beschwerden sein. Die schnelle Entwicklung des Autoverkehrs, auch des Flugverkehrs, könnte so plötzliche Änderungen mit sich bringen, daß keine Einteilung damit Schritt halten könne. Wenn man solche Versuche auch im Ausland eingeleitet habe (beispielsweise in Frankreich), so ermutigen die dort gemachten Erfahrungen nicht, es in Deutschland nachzuahmen.

Ostern: Verlängerte Sonntagsrückfahrkarten. Die früheren Festtagsrückfahrkarten gibt es schon seit geraumer Zeit nicht mehr. Bahn und Reisende haben mit der verlängerten Gültigkeit der Sonntagsrückfahrkarten zu den drei großen Festen bessere Erfolge und Erfahrungen gemacht. Diesmal gelten die Sonntagsrückfahrkarten zu Ostern vom 28. März (Mittwoch) um 12 Uhr bis zum 3. April (Dienstag) 24 Uhr. Die Hinreise muß spätestens am 2. April 24 Uhr angetreten sein, die Rückreise darf schon am Donnerstag, dem 29. März, um 12 Uhr erfolgen.

Als "Harz-Expreß" werden vom 30. Juni bis 8. September die Schnellzüge D 391/392, Hoek v. Holland-Bad Harzburg und zurück verkehren. Die Züge haben Anschluß von und nach London.

Kurswagen zwischen Paris und Warschau mit Anschluß von und nach Moskau wird der Interzonenzug D 109/110, Köln-Berlin, zum erstenmal im Sommerfahrplan ab 3. Juni führen.

Kurswagen Travemünde/Lübeck-Leipzig wird das im Sommerfahrplan zum erstenmal verkehrende Interzonenzugpaar D 1163/1164, Hamburg-Magdeburg-Leipzig und zurück, führen.

Die Sieben-Schwaben-Linie heißt die im Sommerfahrplan betriebene Bahnbus-Fernlinie Augsburg-Meersburg.