Von Mittwoch bis Sonnabend jeder Woche zwi-"sehen17 und 18 Uhr kann man auf dem Bahnsteig 6 des Bahnhofes Hamburg-Altona Zeuge eines erstaunlichen Vorgangs sein: Personenkraftwagen fahren in die Bahnhofshalle, parken dort eine Zeitlang und werden dann in Abständen von fünf Minuten von einem Bahnpolizisten aufgefordert, auf Bahnsteig 6 zu fahren. Sie, und nicht die Fußgänger, haben dann dort "Vorfahrtsrecht". Man kann dann das noch ungewohnte Schauspiel verfolgen, wie die Autos für ihre Ferienreise in den großen "Doppelstockwagen" der Bundesbahn aufgenommen werden. In den zwei Stockwerken, in denen insgesamt acht sechssitzige Automobile untergebracht werden können.

Die Verladung dauert weniger als fünf Minuten. Dann kann der Besitzer seinen durch acht Bremsklötze gesicherten Wagen der Obhut des Transportbegleiters überlassen. Während der Wartezeit auf dem Parkplatz in der Bahnhofshalle erledigen Zollbeamte die Ausgangszollbehandlung der Kraftwagen und des in ihnen befindlichen Gepäcks. Die Autofahrer haben während der Eisenbahnfahrt jederzeit die Möglichkeit, ihre Wagen aufzusuchen.

Dieser neueste Beförderungsdienst der Deutschen Bundesbahn ist für alle jene Autofahrer bestimmt, deren Reiseziel die Schweiz oder Italien ist und die die Strapazen einer langen Anfahrt am Steuer vermeiden und durch die Benutzung eines schnellen D-Zuges Zeit sparen wollen, um auf diese Weise ihren Urlaub um einige Tage zu verlängern.

Autobesitzer und Insassen ihrer Kraftwagen fahren zu den tarifmäßigen Fahrpreisen für Einzelreisende in den Personen-, Liege- und Schlafwagenabteilen des D412, der Hamburg-Altona um 18 Uhr verläßt und am nächsten Morgen um 8.08 auf dem Bahnhof der Schweizer Bundesbahn in Basel eintrifft. Der Transport eines Pkw bis hierher kostet 95,– DM. Die Italienfahrer setzen die Reise bis Chiasso fort, das um 14.37 erreicht wird. Die Beförderungskosten von Hamburg nach Chiasso betragen für einen Pkw 136,– DM. In Chiasso, der Endstation des Autotransportdienstes, händigt der gleiche deutsche Eisenbahnbeamte, der die Wagen in Hamburg-Altona in Empfang nahm, sie ihren Besitzern wieder aus. EK