Die Prognose über die künftige Entwicklung am Baumarkt, die der Vorstand der Philipp Holzmann AG in Frankfurt auf der HV stellte, ist nicht mehr so optimistisch wie in den zurückliegenden Jahren, wenigstens was das Inlandgeschäft anbelangt. Da sich die Auswirkungen der einschränkenden finanziellen Maßnahmen nur langsam einstellen, rechnet man zwar mit einem – gleichmäßigen Verlauf der Bausaison ohne wesentliche Spannungen zumindest bis in die Herbstmonate hinein, befürchtet aber, daß die Anschlußaufträge andie Bauwirtschaft dann nicht mehr in dem erforderlichen Umfange erteilt werden.

Die HV genehmigte nach diesem weniger erfreulichen Ausblick den Geschäftsabschluß 1955, .. der es gestattete, eine von acht auf zehn v. H. erhöhte Dividende auf 7,686 Mill. DM Stammaktien und von wieder: sechs v. H. auf 54 000 DM Vorzugsaktien zu verteilen. AR-Vorsitzender Bankier Dr. e. h. Hermann J. Abs bezeichnete diese Ausschüttung im Verhältnis zum angestiegenen Geschäftsvolumen des Unternehmens und in Anbetracht der Kapitalzusammenlegung von 10 : 3 als recht bescheiden. Im laufenden Geschäftsjahr wird allerdings wieder mit einem befriedigenden Ergebnis gerechnet, da Umsatz und Auftragsbestand bisher nochmals leicht über dem des Vorjahres liegen. -ck