DIE ZEIT

Fernsehreklame

Seit der Bayerische Rundfunk Werbesendungen auch im Fernsehprogramm angekündigt hat, wird heftig darum gestritten, ob das sein darf oder nicht.

Flotten unter Dampf

"Man erfährt, daß das Mittelmeergeschwader unter dem Befehl von Admiral Pierre Barjot sich auf der Reede von Toulon versammelt hat.

Noch ist Eisenhower nicht gewählt

Am Vorabend der Parteikongresse, die die Präsidentschaftskandidaten nominieren, hat sich die politische Konstellation in Amerika in drastischer Weise verschoben.

Was will Guatemala?

Es gibt in Zentralamerika zwei Länder, die sich formell noch immer im Kriegszustand mit der Bundesrepublik befinden: Guatemala und Honduras.

Freiheit, die sie meinen...

Was die Aufforderungen der Sowjetzonalen "Deutsche an einenTisch!" und "Laßt uns offen reden!" wert sind, zeigt eine Geschichte, die sich diesseits und jenseits des Eisernen Vorhangs unter Studenten abspielte.

Jörgen Jensen

In den Direktionsgebäuden der dänischen oder schwedischen Staatsbahnen kann es heute vorkommen, daß unfreundliche Worte über die schwarz-rot-goldene Flagge der deutschen Bundesrepublik fallen, nicht etwa wegen politischer Spannungen, sondern weil die Flagge der Bundesrepublik dem dänischen Reeder Jörgen Jensen als Schild dient, hinter dem er seinen Kampf gegen die skandinavischen Eisenbahnen führt.

ZEITSPIEGEL

Mit mißbilligendem Gesichtsausdruck registrierte der englische Verkehrsminister Harold Watkinson bei der kürzlich abgehaltenen Verkehrsdebatte im Unterhaus, daß ihn die Abgeordneten auslachten, anstatt ihm zu applaudieren.

Genossen gesucht...

Das ist doch sicher nicht im Geiste Lenins schrieb kürzlich der Genosse Erwin Faske aus Berlin-Friedrichshain an das Zentralorgan seiner Partei – er meinte damit den "vielen Ärger", den die Sturheit mancher Parteifunktionäre in der Durchführung von Beschlüssen bereite, die andere Parteimitglieder mißbilligten.

Frankreichs schwarzer Mann: Nasser

Frankreichs Einstellung zum Suez-Konflikt unterscheidet sich grundsätzlich von der aller anderen in Mitleidenschaft gezogenen Nationen.

Suez: Reaktion in London und Paris

Es gibt zwei Arten von politischen Krisen: die einen werden nur von politisch geschulten Leuten wahrgenommen (so war es bei der Berliner Blockade für die Engländer), die anderen empfindet jeder instinktiv mit.

Allzuteures Italien

Die vielen unentwirrbar-ungelösten Probleme der italienischen Verwaltungswahlen, die Tatsache, daß große Städte wie Mailand und Florenz ohne kommunale Gremien sind, haben die Politiker nicht davon abhalten können, auf Urlaub zu gehen.

Warum mit dem Schrecklichen belasten?

Seit zwei Jahrzehnten gibt es am Manchester Square in London "The Wiener Library", ein gemeinnütziges Institut, das eine der größten Sammlungen: Bücher, Zeitungsaufsätze, Photographien über den Nationalsozialismus, die Minoritätenfrage, den Antisemitismus zusammengetragen hat (etwa 40 000 Bände, mehr als eine halbe Million Ausschnitte).

Die Ölleitungen im Nahen Osten

Besorgte Gemüter fragen sich, ob das Vorgehen Gamal Abdel Nassers in den anderen arabischen Staaten Schule machen wird, ob diese womöglich versuchen werden, die Pipelines und die Raffinerien zu nationalisieren.

Friedrich Sieburg und die Darmstädter

Wer stände nicht den verschiedenen deutschen Akademien mit freundlicher Gesinnung gegenüber, seien sie nun der persönlichen Initiative einiger zum Zusammenschluß neigender Schriftsteller entsprungen oder Nachfolger älterer Gründungen.

Am Eismeer begann es

Der diesjährige evangelische Kirchentag, der siebente nach Hannover, Essen, Berlin, Stuttgart, Hamburg und Leipzig, findet vom 8.

Ich mochte Hertha sehr gern

Das schönste Spielzeug, das ich gehabt habe, ist ein Nußknacker gewesen, dem der Unterkiefer fehlte, weil Hertha mal eine Wallnuß mit ihm geknackt hatte, wo der Nußknacker doch bloß für Haselnüsse gemacht war.

Wer schützt Wagner in Bayreuth?

Die leidenschaftliche Auseinandersetzung um die Regie-Experimente im Bayreuther Festspielhaus, die während der letzten Jahre den deutschen Blätterwald durchbrauste, kann nun als entschieden betrachtet werden; denn die Vermutung einiger von Anfang an skeptischer Sachverständiger, der Impuls zu den sensationsfreudigen szenischen Abenteuern sei weniger künstlerischen als propagandistischen Motiven entsprungen, hat eine unerwartete authentische Bestätigung aus dem Munde des Hauptverantwortlichen, Wieland Wagner, erfahren.

Eine von vieren

Man stelle sich einmal vor, eine der in der Welt bekannten elf Exemplare der Blauen Mauritius, jener sagenhaften Briefmarke, die, 1847 gedruckt, heute selbst unter Brüdern nicht unter 100 000 Mark zu erstehen ist – eine solche Briefmarke also verschwände.

Die Kunst, jedermann auf die Nerven zu gehen

Überall werden uns heute Ratgeber für gutes Benehmen empfohlen, damit wir uns bei unserem lieben Nächsten beliebt machen. – Nun aber hat in England ein Mann genau geschildert, wie man sich unbeliebt macht.

Rührend oder gespenstisch?

Zum erstenmal in der Kulturgeschichte der Menschheit trat jetzt – am 6. August – eine internationale Konvention zum Schutz wertvoller Kulturgüter in Kraft, die in den letzten vier Jahren von 30 Staaten, darunter Westdeutschland, ausgearbeitet worden war.

Notizen

Storm für Italien entdeckt. In wenigen Tagen wurden 30 000 Exemplare der ersten beiden Bände einer italienischen Storm-Ausgabe in Italien verkauft.

Die Theorie ist nicht nur grau

Daß Medizin und Philosophie zusammengehören, war bis in das 17. Jahrhundert hinein keine Frage. Die großen Ärzte der Medizingeschichte, Empedokles oder Hippokrates, Paracelsus oder Vesalius, waren auch große Denker; aus philosophischer Erkenntnis schöpften sie medizinische Ergebnisse.

Vergessene deutsche Dichter (4): Ernst Blaß

Von Gerrit Engelke gab es noch ein genaues Lebensbild und Gedichte in Anthologien, von August Stramm ein paar Erinnerungen an sein Leben, von Jakob Haringer zumindest Bruchstücke seines irdischen Lebenslaufes, von Ernst Blaß aber, dem Dichter, dem wir uns heute nach diesen drei genannten in unserer Porträtreihe zuwenden, von Ernst Blaß konnten wir noch nicht einmal mehr ein Photo auftreiben, damit unser Zeichner ihn für unsere Leser porträtierte.

Kindheit in Marokko

Für viele Abendländer diesseits von Alpen und Rhein besitzt das Morgenland trotz aller politischen Konflikte und blutigen Krisen keine Wirklichkeit.

Wie lebt man österreichisch?

Ein verfallendes Schlößchen östlich von Wien, dort wo Europa aufhört: ein alter Baron und seine Tochter mit wenigem Gesinde leben dort, fernab von den rasch wechselnden Interessen der Zeit, ihr dem Verfall verwandtes Dasein, bis in diese trotz allem noch kultivierte Atmosphäre ein junger Kulturmanager eindringt, der nicht nur die Tochter heiraten, sondern auch das Schloß renovieren und zu einem Kulturzentrum ausbauen will.

Hufeisenwerfende Holländer

Einige süddeutsche Kurgäste der Nordseeinsel Borkum sind um eine merkwürdige Erfahrung reicher nach Hause gekommen: Wasser hat zwar, wie hinlänglich bekannt, keine Balken, dafür aber Grenzen.

Kleine Schmuggler

Seit einiger Zeit können die Richter in den Orten an der deutsch-dänischen Grenze und im westdeutschen Grenzgebiet mit einem gewissen Gefühl der Erleichterung ihre Urteile fällen, wenn es um Kleinschmuggel geht: Die harten Bestimmungen des berüchtigten Paragraphen 404 der Reichsabgabenordnung aus dem Jahre 1931 sind gelockert worden.

Nordrhein-Westfalen: Der letzte freie Mensch

Die Behörden in Coesfeld und Münster wissen nicht mehr, was sie mit Bauer Dieker anfangen sollen. Jedesmal, wenn der Geldbriefträger kommt, um ihm das Kindergeld zu bringen, wird er sehr böse und schickt ihn mit dem Geld wieder davon.

Niedersachsen: Straße zu verschenken

An der Unterweser ist eine Straße zu verschenken. Der Stadtstaat Bremen und der niedersächsische Landkreis Osterholz bieten sie sich seit geraumer Zeit gegenseitig an.

Schönes Wetter

Die sehr verbreitete und im allgemeinen auch zutreffende Meinung, Gespräche über das Wetter eine recht platte Form der Konversation seien, ändert nichts an der Tatsache, daß dieses Wetter in der Urlaubszeit der Gegenstand der kühnsten Hoffnung und der ärgsten Befürchtung, ja, fast das Zentrum aller Überlegungen ist.

Funk für Anspruchsvolle: Impressionen einer frühen Reise

Die Tore des Ostens nach dem Westen öffnen, das scheint uns eine durchaus neue Parole der allerjüngsten Zeit zu sein. Daß es vor beinahe zweihundert Jahren bereits bedeutende russische Wissenschaftler und geistige Führer gab, die die Notwendigkeit einer solchen Weltoffenheit betonten, geriet unter dem Eindruck der mehr als dreißigjährigen, das russische Volk hermetisch vom Westen abschließenden Diktatur in Vergessenheit.

Fahren und Wandern

So traurig, wie mancher Großstädter meint, ist es mit dem Wandern in Deutschland doch nicht bestellt. Das zeigte der 57. Deutsche Wandertag, der in Aachen stattfand.

Reise unter den Winden

Eine neue Verbindung Frankfurt–Ostende–London – Streiflichter von einer Fahrt mit einem großen Auto

Reise-Notizen

Nun auch ohne Paß nach Belgien. Nachdem seit dem 1. August kein Paßzwang für Schweiz-Reisende besteht, ist nun auch für den Reiseverkehr zwischen der Bundesrepublik und Belgien kein Reisepaß mehr erforderlich.

Feriendörfer

Feriendörfer sind neuerdings große Mode für die Urlaubszeit. Nachdem eine im vergangenen Jahr eröffnete Feriensiedlung in Lindbergmühle bei Zwiesel im Bayerischen Wald sich sehr bewährt hat, so daß in diesem Jahr mehr Anmeldungen vorliegen als berücksichtigt werden können, will man im Bayerischen Wald weitere Siedlungen dieser Art errichten.

Hamsun: Prähistorisch in unserer Zeit

wurde nichts daraus. Doch es ist wohl möglich, daß ich hin und wieder im Geist des Nationalsozialismus geschrieben habe. Ich weiß es nicht; denn ich weiß nicht, was der Geist des Nationalsozialismus ist.

Canaris: "Verrat" aus Abscheu

Die hohe Sprachbegabung, die Fähigkeit, im Umgang mit Menschen den richtigen Ton für das jeweilige Gegenüber zu finden, hatten schon früh bewirkt, daß der junge Seeoffizier mit den diplomatischen Aufgaben, die der Marine zufielen, betraut wurde.

Lord Haw-Haw

Fünfzehn Tage nach Ausbruch des zweiten Weltkriegs hörten die Engländer übers Radio eine Stimme, die ein schönes Englisch sprach, ein Englisch, wie es ein Ausländer, auch nach dreißig Jahren in Lande, nie würde sprechen können.

Auf einen Blick ...

Trotz des unverändert starken Devisenzuganges und des damit verbundenen Liquiditätszuflusses beginnen sich jetzt die "Kreditbremsen" der Diskonterhöhung vom 18.

Dämpfung...

Eine fühlbare Entspannung der Auftragslage ist auf den meisten Teilmärkten für Walzwerksprodukte zu verzeichnen. Die übliche Erklärung hierfür spricht von dem rückläufigen "Lagerzyklus", ohne freilich zu begründen, warum dessen Wirkungen erst jetzt und gerade jetzt wirksam werden sollen.

Bund muß zahlen

Die Eisenbahnen des Saarlandes (EdS) sollen mit dem Tag der politischen Rückgliederung des Landes, also am 1. Januar 1957, von der Deutschen Bundesbahn übernommen werden.

+ Weitere Artikel anzeigen