Fernschreiben in alle Welt Der Fernschreiber ist im internationalen Nachrichtenwesen zu einem unentbehrlichen Hilfsmittel geworden. Längst bedienen sich nicht nur Presse und Behörden der Möglichkeit, Nachrichten durch Fernschreiber in alle Welt zu senden; auch für große und fortschrittliche Unternehmen ist im modernen Wirtschaftsleben immer wieder die Notwendigkeit gegeben, dem Partner im In- und Ausland dringendei Berichte und Mitteilungen schnell zu übermitteln. Ein wichtiges Hilfsmittel für den Fernschreibverkehr ist das Internationale Fernschreiber-Verzeichnis. Es ist das einzige Werk, in dem sämtliche an das internationale Fernschreibnetz angeschlossenen Teilnehmer erfaßt sind. Das Buch ist nach Ländern gegliedert, jeder Fernschreibteilnehmer wird dreimal aufgeführt: unter dem Firmennamen, dem Ort und dem amtlichen Namengeber. Die Bearbeitung nach postamtlichen Unterlagen aller beteiligten Länder gewährleistet vollständige und genaue Angaben. Das Internationale Fernschreiber-Verzeichnis ist in 4. Ausgabe beim Telex-Verlag Jaeger & Co., Darmstadt, neu erschienen. Der Deutschland-Teil enthält wie bisher alle Teilnehmer der Bundesrepublik, des Saarlandes und der sowjetischen Besatzungszone. Der Auslandsteil umfaßt die Länder Belgien mit Belgisch-Kongo, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Jugoslawien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Saarland, Schweden, Schweiz und Fürstentum Liechtenstein, Spanien, Tschechoslowakei und Ungarn. Ferner enthält diese Ausgabe erstmalig die Telex-Teilnehmer von Französisch-Marokko, Polen und Tunesien. Alle Firmen und Behörden aus New York und Washington, die über die "Radio Corporation of America" am interkontinentalen Fernschreibverkehr teilnehmen, sind ebenfalls verzeichnet. Umfang 1150 Seiten, Preis 35,50 DM (mit 2 Nachträgen), Herausgeber Telex-Verlag Jaeger & Co., Darmstadt, Holzhofallee 38.

Das .Handbuch der Hauszeitschriften", bearbeitet von Ernst Schmidt, erschien kürzlich in neuer (IV.) Ausgabe beim Archiv-Verlag Hoppenstedt, Essen. Gegenüber der ersten Ausgabe, die 1953 herauskam, ist die jetzt vorliegende "Bibliographie der Firmenpresse" zweifellos als vollkommen zu bezeichnen. Ernst Schmidt hat das Verdienst, in seinem umfangreichen und klar gegliederten Band die vielfältige und nicht hoch genug einzuschätzende Bedeutung der Werkzeitschriften für die Vertrauenspflege zusammengefaßt zu haben. Dem eigentlichen Abschnitt der Bibliographie gehen Beiträge voran, in denen namhafte Autoren die Aufgaben der "Brücken des Vertrauens" herausstellen (441 S.; 16,70 DM).

Durch die Karten "Österreich" und "Schweiz" hat die BV-Aral Aktiengesellschaft, Bochum, ihr hervorragendes Straßenkartenwerk jetzt vervollständigt. Die beiden Karten erhalten ihren besonderen Sinn, wenn man weiß, daß seit geraumer Zeit auch in Österreich und in der Schweiz wieder die Erzeugnisse der BV-Aral an den Zapfstellen erhältlich sind.

"Sparen und Verdienen durch Investment". Oft ist es eine größere Kunst, gespartes Geld zusammenzuhalten und zu vermehren als Geld zu verdienen. Sucht man für seine Ersparnisse eine sichere und gewinnbringende Anlage, will man sich selbst mit kleinen Ersparnissen am industriellen Gewinn und Wachstum beteiligen, so bietet das Investmentsparen erhebliche Vorzüge. Der Münchener Wirtschaftspublizist Dr. Claus Schrempf beantwortet in seinem Finanzratgeber alle Fragen zur Praxis des Investmentsparens, die als neue Sparform eine große Zukunft haben dürfte. Jeder, der an sicheren und gewinnbringenden Sparmethoden interessiert ist, wird das Buch von Claus Schrempf mit Erfolg lesen (Verlag Moderne Industrie, München 13; 70 S., 3,80 DM).

Wechsel ohne Formfehler. Das von den Landeszentralbanken jetzt angewandte Verfahren, nur noch genormte Einheitswechsel zu diskontieren, hat den Nachfolgeinstituten der Commerzbank Veranlassung gegeben, eine Broschüre "Wechsel ohne Formfehler" herauszubringen. In ihr ist in leicht verständlicher Form alles Wesentliche über die neuen Normen und die wichtigsten Formvorschriften des deutschen Wechselverkehrs enthalten, so daß sie ein willkommener Ratgeber für die tägliche Praxis sein wird.

Für die Freunde des Zweirads hat die Deutsche Shell AG, Hamburg, ihr "Shell-Motorradbuch" jetzt in dritter neubearbeiteter und erweiterter Auflage vorgelegt. Es enthält Wissenswertes über Bau und Betrieb der Fahrzeuge sowie Ratschläge für richtiges Fahren.