Storm für Italien entdeckt. In wenigen Tagen wurden 30 000 Exemplare der ersten beiden Bände einer italienischen Storm-Ausgabe in Italien verkauft. Der dritte Band der Werke Storms auf italienisch erscheint im Herbst.

Breughel-Sammlung gefährdet. Die berühmte, einzigartige Breughel-Sammlung sowie viele Werke altdeutscher Meister im kunsthistorischen Museum Wien, einem der fünf größten der Welt, sind nach den Worten des Museumsdirektors in ihrem Bestand gefährdet, da sie völlig unsachgemäß untergebracht und gepflegt seien. Die Fassaden des Gebäudes bröckeln ab, so daß der Staub die Bilder angreift; es gibt weder Sonnenschutz noch Ventilation. Das Museum erhält nicht genügend Zuschüsse – es kann nicht einmal über die recht beträchtlichen Eintrittsgelder verfügen.

Anstößiges Kinsey-Material verbrannt. Hunderte von Paketen, die 1951 aus Frankreich, Deutschland, England und China an den amerikanischen Sexualforscher Dr. Alfred Kinsey abgeschickt wurden, und Photographien, Gemälde, Statuetten und Bücher enthielten, wurden damals von den amerikanischen Zollbehörden als "obszön und unmoralisch" bezeichnet und beschlagnahmt. Die amerikanische Regierung hat jetzt die Verbrennung dieses anstößigen Materials beschlossen. Kinsey selbst hat die Vernichtung vorgeschlagen, um zu beweisen, daß das Material ausschließlich wissenschaftlichen Interessen diene und er nicht daran hänge, da seine Arbeiten abgeschlossen seien.

Theatermetropole – ja oder nein? Der Intendant Oskar Fritz Schuh forderte auf einer Pressekonferenz die Einrichtung eines jährlichen Festivals, auf dem die besten Theater Westdeutschlands vertreten sein sollen. Es fehle, so sagte er, heute die große Metropole der Theaterwelt, wie man sie vor dem Kriege in Berlin gehabt habe. – Gleichzeitig sagte der Leiter der geplanten Innsbrucker Festspiele, in der Kunst dürfe es kein Monopol geben. Er wandte sich damit gegen die Behauptung der Salzburger Festspielleitung, "Innsbrucker Festspiele" seien dem Kunstschaffen Salzburgs abträglich. Als Konzession an die Salzburger Festspiele wurde lediglich der Titel auf "Innsbrucker Schauspielwochen" geändert.

Zentrale Kulturpolitik in USA. Nach einem Gesetzentwurf, den der amerikanische Kongreß gegenwärtig vorbereitet, soll ein 24köpfiger, zentraler staatlicher Kunstbeirat geschaffen werden, dessen Aufgabe in einer planmäßigen Kulturförderung (von der abstrakten Malerei bis zum Fernsehen) liegen wird.

Rubens von Siegen. "Als Vorbereitung für den internationalen Rubenspreis der Stadt Siegen 1958" wurde jetzt ein "Kritikerpreis der Stadt Siegen" geschaffen und verliehen. Diesjähriger "Vorbereitungspreisträger" ist der Frankfurter Maler Karl Otto Götz.