DIE ZEIT

Auszug aus dem Gelobten Land

An dem israelischen Angriff auf Ägypten sind wir alle schuld. Eine lange Kette fortzeugend Böses gebärender Handlungen und schuldhafter Unterlassungen ging dem "Auszug des Volkes Israel in falscher Richtung", vom Gelobten Land nach Ägypten, voraus.

Barrikaden in Tunesien

Unser Bonner Korrespondent reist zur Zeit durch Tunesien. Er befand sich gerade in der Hauptstadt des Landes, die voller Erwartung dem Eintreffen der algerischen Rebellenführer entgegensah, als diese auf dem Flugplatz in Algier verhaftet wurden.

Hier irrt Dr. Jantz

Professor Erhard hat in Köln auf der Tagung der Versicherungs Wirtschaft verkündet, es sei seiner ("persönlichen") Initiative gelungen, aus dem Regierungsentwurf zur Rentenreform die schlimmsten Inflationsanreize zu eliminieren.

Ungarns Hilferuf

In was für einer Welt leben wir! Da ist gerade ein Jahrzehnt vergangen, seit die Sirenen und der Donner des zweiten Weltkrieges verstummten, und schon marschieren sie wieder: israelische Truppen über die ägyptischeGrenze, französischeSoldaten durch Nordafrika.

Bewährungsprobe des Föderalismus

Waldemar von Knoeringen, erster Vorsitzender der bayerischen SPD, trat im Juli dieses Jahres auf dem Parteitag der SPD in München mit einem flammenden Aufruf dafür ein, daß die großzügige Ausbildung des wissenschaftlichen und technischen Nachwuchses in Deutschland (die nicht zuletzt an dem Nichtvorhandensein eines Bundeskultusministers scheitert) rasch und mit allem Nachdruck in Angriff genommen werde.

Die letzte Wahl vor der Entscheidung 1957

Im Bonner Wahllokal Museum König, wo einst in den bundesrepublikanischen Gründerjahren Karzler Adenauer residierte, wartete man letzten Sonntag vergebens auf den prominentesten Wähler der provisorischen Hauptstadt: Bundespräsident Theodor Heuss war durch Dienstgeschäfte in München aufgehalten und konnte seiner demokratischen Birgerpflicht nicht nachkommen.

Guy Mollet

Trotz allem offiziösen Optimismus in Paris wird der Algerienkrieg allmählich zu einem Schrecken ohne Ende, wie einst der Krieg in Indochina.

ZEITSPIEGEL

Radio Warschau berichtet von einer "stürmischen" zweitägigen Tagung, des Breslauer Polnischen Jugendverbandes (ZMP), auf der die ZMP-Angehörigen ihre Mitgliedskarten zurückgegeben und zugleich mit ihrem Austritt die Gründung eines neuen "Verbandes der kommunistischen Jugend" beschlossen haben.

Moskowiter standen allein

Am 25. Oktober veröffentlichten alle Moskauer Zeitungen die 84 Parolen, die vom Zentralkomitee der sowjetischen kommunistischen Partei zum 39.

Der Ablauf der Ereignisse

Die Studenten der Budapester Wirtschaftshochschule fordern in einer Massenversammlung die Wiedereinsetzung Imre Nagys als Ministerpräsident und Polizeichef sowie eine unabhängige Innen- und Außenpolitik, die die wahren Interessen der Nation vertritt.

Wenn Berlin Hauptstadt wird

Bereits heute befinden sich folgende Bundesbehörden in Berlin: das Bundesverwaltungsgericht in der Hardenbergstraße, die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte am Fehrbelliner Platz (im Gebäude der früheren Reichsversicherungsanstalt).

Was sagt Moskau?

Für die Erklärung der Vorgänge in Ungarn hat man in Moskau eine bewährte Formel gewählt. Nachdem die amtliche Nachrichtenagentur Tass vier Tage nacheinander unter der Überschrift: "Scheitern volksfeindlicher Abenteurer in Budapest" verkündet hatte, der Aufstand sei nun niedergeschlagen, beschuldigt man nun "kleine Gruppen von Amerikanern bewaffneter Konterrevolutionäre" der Anzettelung der ungarischen Unruhen.

Muß Kritik den Leser verwirren?

Einige Jahre lang befaßten sich öffentliche Diskussionen mit den Theatersubventionen. Jetzt ist die Kritik dran. Daß sie mindestens als fragwürdig empfunden wird, bestätigt, daß Kritik wieder wirksam wird.

Hermann Wouks "Der Verräter"

Wenn die Geigerzähler ticken ... mit atemloser "Spannung verfolgen die Zuschauer den Vorgang auf der Bühne (etliche böse Zyniker lachen heimlich – früher spielte ein Magnet die gleiche Rolle!): Die liebenswürdigen Herren von der Marine, der Freund der Sekretärin des Professors Emanuel, der anscheinend etwas beschränkte Leutnant Henderson und sein Chef, Captain Gallagher, haben sich plötzlich in Offiziere der Abwehr verwandelt, Professor Emanuel sinkt in sich zusammen.

Nur wenige spielten wie er: Gieseking †

Das große Musikersterben, das seit Jahren die Reihen der deutschen Hochprominenz in erschreckender Weise vorzeitig lichtet, hat ein neues Opfer ereilt: Walter Gieseking, unter unseren Meistern des Klaviers der Meister insbesondere, ist, anderthalb Wochen vor seinem 61.

Untersuchung eines Vokaulars

Der eigentliche heimliche Diktator unseres Zeitalters ist der Werbefachmann. Seinen Methoden sind seit langem Wirtschaft und Politik unterworfen; die Kunst und das Geistesleben werden es bald ebenso vollständig sein.

Juan Ramon Jiménez:: Zarte Lyrik aus Spanien

Juan Ramón Jiménez, der spanische Lyriker, den die Schwedische Akademie den diesjährigen Nobelpreis für Literatur zusprach, verließ vor zwei Jahrzehnten das Land, in dem er 1881 geboren wurde (im westlichen Andalusien) und das ihm auch noch heute geistige Heimat ist.

Die Farben des Herbstes

So war er also wiedergekommen; und die Unruhe, die in den Kranichen steckte, die sich nachts im Bruch unten zum Abflug versammelten, war auch in die Schafe gefahren; stundenlang drängten sie, die einfältigen Gesichter mit den unförmigen Schneckengehörnen witternd emporgereckt, gegen den Wind an, der den Brunftschrei des Hirsches und das gläserne Zirpen der ziehenden Weindrosseln mitbrachte, vergaßen zu fressen, preschten über das welkende Eichenlaub hin, und nur, wenn am Spätnachmittag der Sprühregen nachließ und die Dunstwand zerriß, verhielten sie kurz und scharrten zwischen den verblichenen Farnen nach Pilzen und verspäteten Trieben.

Ustinov macht Ost-West-Kabarett

Als die Besatzungsmächte noch als uneiniges Convivium auf die deutsche Pelle drückten, ließ uns Peter Ustinov lachen über "Die Liebe der vier Obersten".

Notizen

Marienburg verfällt. "Zwölf Jahre nach Kriegsende fallen in Danzig immer mehr wertvolle Kunstdenkmäler der Unwissenheit zum Opfer", klagt die in Danzig erscheinende polnische Zeitung "Dziennik Baltycki".

Im Brennpunkt des Gesprächs:: Sieburgs "Napoleon"

Bei der Lektüre von historischen Werken, besonders von Biographien bedeutender Persönlichkeiten, wird man die sogenannte Objektivität des Autors von vornherein in Zweifel ziehen und nach der Wahrheit des Bildes suchen, das er uns gibt.

Eugen G. Winkler

V'or mir, auf dem Schreibtisch, liegt eine Photographie: das Porträt eines Mannes, der ein dunkelgestreiftes Hemd und einen schwarzen Schlips trägt.

Das Plutometer

Da alle Welt nach Geld sich dreht, erschuf sich Bumke ein Gerät, das auf einem Zifferblatt anzeigt, wieviel einer hat.

Dies "Schiff" hält keinem Sturm stand

und der Literaturkritiker Franz Schonauer hat in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung seiner nicht eben sehr hohen Meinung über dieses Werk deutlich Ausdruck gegeben.

Begabt, fast bedeutend

Der Titel ist unpassend. Er läßt nachgeahmte Klassik vermuten. Auch sind es keine Erzählungen, sondern eher Kurzgeschichten, da ihr Schwergewicht am Schluß liegt und fast einer Pointe gleichkommt.

Immun gegen Modekrankheiten

Die bewegenden, aufregenden Ereignisse haben die Pankower Regierung vor die undankbare Aufgabe gestellt, die alten Antworten für ganz neue und unvorhergesehene Fragen zurechtzuschneidern.

Saarland: Gegen Brockhaus

Der ehemalige Ministerpräsident des Saarlandes, Johannes Hoffmann, hat jetzt eine einstweilige Verfügung gegen den Brockhaus-Verlag in Wiesbaden beantragen lassen.

Bremen: Expeditionen in die eigene Stadt

Der Senat der Freien Hansestadt Bremen ist auf Reisen gegangen. Er unternimmt Expeditionen in die eigene Stadt. In mehreren Einzelrundfahrten lernen die Senatoren und ihre Oberbeamten nun die einzelnen Stadtteile "kennen".

Bayern: Mißverstandene Demokratie

Nach gerade eben erfolgter Abänderung des Polizeiaufgabengesetzes hat die bayerische Regierung dem Senat schon wieder ein neues Gesetz zur Abstimmung vorgelegt, in dem der Polizei nun auch noch die Befugnisse eingeräumt werden sollen, nach eigenem Ermessen Zeitungen und Zeitschriften zu beschlagnahmen, wenn sie glaubt, daß darin enthaltene Veröffentlichungen geeignet sein können, die Ordnung des Landes Bayern oder der Bundesrepublik zu stören.

Berlin: FDJ-Tanzzirkel für Boogie-Woogie?

Der junge Mann in schwarzem Hemd und Nietenhose hebt die kühl schäumende Molle. Am feucht-saugenden Boden des Glases haftend, schwebt der Bierdeckel ein wenig mit empor, ehe er lautlos auf die Theke zurückfällt.

Nordrhein – Westfalen: Narrenzensur

Der "Elfte im Elften", rotangekreuzter Termin jener, die sich ohne Beleidigungsklage Narren rufen lassen, soll zum Stichtag der Reformierung des Karnevals werden.

Klassenfahrt nach Eisenach

Über die politischen und geographischen Verhältnisse in Südamerika können unsere Oberschüler oft ganz ordentlich Auskunft geben – aber die Frage, wo denn ungefähr Neustrelitz, wo Cottbus oder Plauen liegt, versetzt sie in völlige Sprachlosigkeit.

Schlesien: Unruhen

Die Ereignisse in Ungarn und Warschau finden auch in den polnisch verwalteten deutschen Ostprovinzen ihren Niederschlag. Nach dem Sturm auf das Haus der "Sowjetfreundschaft" in Breslau ist es auch in anderen Bezirken zu aktiven und passiven Oppositionshandlungen gekommen.

"Das Gift ist raus"

Den Regierungsentwurf zur Rentenreform bezeichnete Dr. Plath auf der Kölner Jahresversammlung des Gesamtverbandes der Versicherungswirtschaft als "schlimmste Mißgeburt, die je ein Storch einer Mutter in die Wiege gelegt hat".

"Rotes Tuch"

Während in der ganzen Welt die Textilindustrie auch im Jahre 1956 unter sich verstärkenden Schrumpfungserscheinungen zu leiden hatte, die durch die steigende Eigenversorgung, ja sogar Konkurrenz bisheriger Versorgungs- und Rohstoffgebiete entstanden ist, hat sich die westdeutsche Textilindustrie verhältnismäßig gut behauptet.

Hauptstadt-Bauten

Solange die Berliner verhinderte Hauptstädtersind, freut es sie ehrlich, wenn das Vertrauen in die Zukunft ihrer Stadt unter anderem auch in repräsentativen Bauten zum Ausdruck kommt.

Das Gardemaß

Es scheint noch immer Stadtväter zu geben, die mit ungebrochenem Eifer danach streben, daß ihre Stadt das Gardemaß unter den Städten erreicht.

Eigene Rüstungsproduktion?

In Bonn hat man sich vor kurzem über eine Aufnahme der Fertigung von Panzern in Deutschland unterhalten. Das hat erheblichen Staub aufgewirbelt – vielleicht etwas mehr, als notwendig war.

Auf einen Blick ...

Die konjunkturelle Lage wird vom Bundesministerium für Wirtschaft (in seinem jüngsten Monatsbericht) als "sehr labil" bezeichnet.

Risiko des Bankgeschäfts

Der britische Schatzkanzler Macmillan sagte in diesen Tagen in einer Rede zur englischen Zahlungsbilanzsituation folgendes: "Die jüngsten Abzüge spielen nicht die Besorgnis über die innerwirtschaftliche Lage Großbritanniens, sondern über die außenpolitische Gesamtlage wider.

Kleines Börsengeschäft

Die politischen Auseinandersetzungen in den Ostblockstaaten und in Nordafrika, die Kommunalwahlen in der Bundesrepublik und die sich steigernden Lohnforderungen (verbunden mit Streiks) haben die Unternehmungslust in der vergangenen Woche an den Wertpapiermärkten dem Nullpunkt ziemlich nahegebracht.

Hapag: Schwierige Flottenfinanzierung

Mit der Vorlage der Bilanz per 31. 12. 1955 hat die Hamburg-Amerika Linie (Hamburg-Amerikanische Packetfahrt-AG), Hamburg, Anschluß an die aktuelle Berichterstattung gefunden.

+ Weitere Artikel anzeigen