Der kommunistische „Daily Worker“:

Auf das Ersuchen der ungarischen Regierung hin vereinigten sich die sowjetischen Truppen mit ihren ungarischen Waffenbrüdern und vergossen auch dieses Mal wieder ihr Blut, um das Land und die Menschen vor der Reaktion zu bewahren. So viel zu dem dummen Geschwätz, die Sowjetunion „bedrohe“ die Unabhängigkeit der anderen sozialistischen Länder.

Erklärung des französischen Politbüros:

Angesichts der erbitterten und bestialischen Offensive der Faschisten, der Feudalmächte und der mit ihnen verbündeten Kirchenfürsten, die das Terrorregime von Horthy wieder einführen wollen, konnte die Arbeiter- und Bauernpartei der UdSSR gar nicht anders, als dem an sie gerichteten Appell zu folgen.

Togliatti in der „Unita“:

Die Sowjetunion sah sich schließlich dem Eindringen bewaffneter faschistischer Banden aus dem Ausland und der Bildung solcher Banden im Inland gegenübergestellt... Ich bin der Meinung, daß man gegen die Sowjetunion hätte protestieren müssen, wenn sie nicht interveniert und mit ihrer ganzen Macht eingegriffen hätte, um dem weißen Terror den Weg zu verlegen und den Faschismus im Namen der Solidarität, die alle Völker in der Verteidigung der Zivilisation vereinigen muß, im Keim zu ersticken.