DIE ZEIT

Am Tisch der Mörder

In einem bestimmten Augenblick schien es, als werde der Aufstand der Ungarn siegreich sein – in diesem Augenblick erhielt ein württembergischer Politiker, ein Prominenter in den Reihen der FDP, der lange Zeit die Geschicke seines Landes geleitet hatte, den telephonischen Anruf besorgter Freunde.

Schulgesetz – nicht Minister

Der Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Kurt Sieveking, der zur Zeit Präsident des Bundesrats ist, stellt hier, auf unsere Bitte hin, seine Ansichten dar zu der Frage: Brauchen wir im Bereich von Schule und Universität mehr Zentralismus (zum Beispiel einen Bundeskultusminister) oder nicht? Als überzeugter Föderalist verneint Dr.

Millionen-Hilfe

In den letzten zehn Jahren ist nichts in der Welt und auch nichts in Deutschland geschehen, was jeden in unserem Lande so angegangen wäre, so sehr seine innere (politische, seelische oder moralische) Beteiligung herausgefordert hätte, als die Ereignisse der letzten Wochen in Ungarn und Ägypten.

Nur die Sozialisten für den Frieden?

Zu der Tragödie in Ungarn und der Krise um Suez wurden in der letzten Plenarsitzung des Hessischen Landtages sechs Erklärungen und nach der Sitzung drei Presseverlautbarungen abgegeben, weil man sich auf eine gemeinsame Entschließung nicht einigen konnte.

Das andere England

In der Deutschen Bundesrepublik war das Entsetzen über Edens „Polizeiaktion“ am Suez allgemein, und leicht ist es für uns, hart zu kritisieren.

Pentagon alarmiert

Washington ist überzeugt, die Gefahr einer sowjetischen Intervention im Nahen Osten sei so konkret gewesen, daß England und Frankreich dadurch veranlaßt wurden, ihren Vormarsch in Ägypten zu stoppen.

Kosmopolitiker Hammarskjöld

Alle, die ihm wohlwollen, hoffen, daß das Bewußtsein, eine Mission zu erfüllen, über seine persönliche Vorliebe für das Wirken in anonymer Zurückgezogenheit obsiegen wird“, schrieb der Observer im April 1953, als Dag Hammarskjöld zum Generalsekretär der UNO gewählt wurde.

Die Revolte der Jungen in England

Als in der Mitte des 19. Jahrhunderts eine Auseinandersetzung zwischen zaristisch-russischem und britischem Imperialismus in Afghanistan drohte, war es für die Engländer wichtig, die Provinz Sindh (heute das Kerngebiet von Pakistan) zu beherrschen.

Bei der KP immer noch die alte Walze

Auf das Ersuchen der ungarischen Regierung hin vereinigten sich die sowjetischen Truppen mit ihren ungarischen Waffenbrüdern und vergossen auch dieses Mal wieder ihr Blut, um das Land und die Menschen vor der Reaktion zu bewahren.

Wer ist wer in der UNO?

Die UNO ist in den vergangenen zwei Wochen einem Weltparlament ähnlicher geworden als je zuvor. Damit richtet sich im stärkeren Maße als bisher das Interesse auf die Akteure, die dort in Rede und Gegenrede, durch Anklage und Verteidigung die Haltung der Staaten, von denen sie entsandt wurden, zu vertreten haben.

Was kann Strauß tun?

Der Verteidigungsminister hat diese Frage, wenigstens zum Teil, selbst beantwortet. Vor der Presse, vor dem Bundestag. Er will nicht radikal von dem bisher geschaffenen Fundament abgehen, aber doch den Aufbau der Truppe nach einem anderen Schema vollziehen.

Im Schatten der Drachen

Die Panzer sind in Polen nie weit weg. Zwar ruhen sie jetzt wieder auf ihren Stammplätzen, wenn sie nicht durch die Korridore zwischen Polen und der Sowjetzone rasseln.

Hoffnungen am Kap der Guten Hoffnung

Die Schiffahrt durch den Suezkanal, um derentwillen die Suezkrise entbrannte, ist durch den Suezkrieg zum Erliegen gekommen, an etwa zwanzig Stellen ist der Kanal durch versenkte oder auf Grund geratene Schiffe und gesprengte Brücken blockiert.

Ein Siebzigjähriger

Als der Hausherr von Nr. 6, Rutland Gate, wird er vielen von uns noch in guter Erinnerung sein: wie er dort in dem bescheidenen Haus am Rande von Kensington Garden als der erste Geschäftsträger der Bundesrepublik in London, zugleich die Aufgaben eines Generalkonsuls wahrnehmend, später zum Botschafter ernannt, in seiner bedachtsamen und ruhig-zuwartenden Art residierte.

Zweiparteien-Trend hält an

Das Ergebnis der Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz hat die Tendenz bestätigt, die sich schon zwei Wochen vorher in Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen gezeigt hatte: Christliche Demokraten und Sozialdemokraten erzielten gegenüber 1952 beträchtliche Stimmengewinne auf Kosten der kleineren Parteien.

Maurois’ Märchen

Wenn man auf den Zwillingsfelsen bei Zwiehausen klettert, gelangt man über eine Rolltreppe hinab zu den Anlegestellen. Eine heißt Linie Pataport und ist nur für die Dicken bestimmt.

A propos Colette...

Ob ihr nicht ihre Leser eine Spur wichtiger waren? Wichtiger als ihre Leserinnen? Nicht männliche Eitelkeit ist es, die so fragt.

Risses „Experiment“

Ein Schlagwort der jüngsten Vergangenheit ist das vom „Ausgesetztsein des Menschen“ – ausgesetzt dem brutalen Zugriff des Schicksals, in Situationen „geworfen“, die sein Verantwortungsvermögen überfordern und für die keine Verhaltungsmaßregeln der Gesellschaft mehr gelten.

Zuviel des Grauens

Zu den schrecklichsten Erscheinungsformen des zweiten Weltkriegs zählen die Terrorangriffe auf die Zivilbevölkerung. Unvergeßlich sind die Stunden für jeden, der sie erleben mußte, da man in feuchten, ungenügend geschützten Kellern saß, zusammengedrückt mit angstvollen Menschen, und draußen ging ein Orkan sinnloser Vernichtung nieder.

Der Klassiker Bayerns

Was weiß der Leser heute noch von Ludwig Thoma? Etwa dies: daß er ein bayerisches Urviech war, das, mitsamt seiner Leidenschaft für Knallerbsen, von Meister Olaf Gulbranson so großartig karikiert wurde; daß er die berühmten „Lausbubengeschichten“, den „Postsekretär im Himmel“ und die Filser-Briefe geschrieben hat; daß er ein prominenter Mitarbeiter des alten „Simplizissimus“ war und daß man als Sommergast in einem oberbayerischen Kurort eventuell auf dem Bauerntheater noch ein Stück von ihm wie „Die Lokalbahn“, „Moral“ oder „Erster Klasse“ zu sehen bekommen kann.

Handschrift der Zukunft

Die Klee-Ausstellung vor bald Zweijahresfrist in in St. Gallen, Schweiz, war die erste, die ein neues Ordnungsprinzip des vielschichtigen Werkes eingeführt hat: die Bilder waren nach Gruppen gesichtet, so daß der Betrachter schon gelenkt und kunsthistorisch unterrichtet wurde, als hätte er den auseinandergelegten Bildkatalog zu einem Werk über Klee vor Augen.

Der Besuch des alten Fräuleins

Als ich zum erstenmal hörte, Tante Elvira würde uns besuchen, dämmerte mir, ich hätte einmal gehört, vom Vater oder von der Mutter, daß die Tante Sängerin war.

Getanztes Schicksal

Die Tänzerin und Tanzpädagogin Mary Wigman, Schöpferin des modernen künstlerischen Ausdruckstanzes, wurde am 13. November 70 Jahre alt.

Notizen

August Winnig gestorben. Der Schriftsteller August Winnig, Inhaber des Dr. h. c. theol. der Universität Göttingen und Träger des Großen Bundesverdienstkreuze, verstarb achtundsiebzigjährig in Wöltigerode/Harz.

Andreas trifft Andrew

Den Worten sind die Taten diesmal schnell gefolgt. Und so etwa lauteten die Worte: „Ein Weg, das Verhältnis zwischen den amerikanischen Truppen und ihren deutschen Gastgebern zu verbessern, wäre es, möglichst, baldmöglichst viele US-Soldaten übers Wochenende in nord- und westdeutsche Städte einzuladen und dort in deutsche Familien zu bringen.

Schleswig-Holstein: Gummiknüppel

An einem Sonntag, dem 24. Januar 1954, betrat der Schmied Walter Lütjens nach 20 Uhr in bester Laune und leicht angeheitert die Gaststätte „Glühwürmchen“, in der er hocherfreut an einem Tisch den Postschaffner Radschat erblickte, der in Begleitung eines jungen Mädchens war.

Bayern: Unerforschter Tod

„...no harm will result from closing the case als the suicide of an Unknown...“. So endet der Brief, den Beamte der bayrischen Landpolizei in der Tasche eines Toten fanden.

Hamburg: Kaviar für den Geist

Die an dem laut Prospekt bestgeeigneten Sitz Seßhaften lasen: „Kaviar für alle Tage – weil man für seinen Körper täglich etwas Besonderes tun sollte.

Gebrannte Kinder

Jeder wollte sich mit Vorräten eindecken. Teigwaren, Öle und haltbare Fette waren am meisten gefragt. Dreißig Pfund Nudeln, fünfzig Pfund Mehl und zwanzig Dosen Öl wurden von einzelnen Kunden abgeschleppt.

Bundesbankgesetz in der Endrunde

In diesen Tagen wird der Entwurf des Bundesbankgesetzes in erster Lesung vom Bundestag behandelt werden. Der Bundesrat hat sich bereits klar ablehnend zu dem Regierungsentwuif geäußert, indem er sich erneut für eine zweistufige Bundesbank erklärte.

Auf einen Blick ...

Um einer etwaigen Erdölknappheit in Europa vorzubeugen, wollen die USA die Rohölgewinnung in Texas um 20 bis 25 v. H. steigern.

Der Verbraucher hatte gute Nerven

Obwohl viele Hausfrauen – als sich die Krise in Ägypten und Ungarn ihrem Höhepunkt näherte – einen besorgten Blick in die Speisekammer und in den Kleiderschrank geworfen haben, ist es in der Bundesrepublik zu keinen nennenswerten Angstkäufen gekommen.

Gegen Seebohms „Verkehrspolitik“

Ein erfreulich scharfer – wenn auch unausgesprochener – Protest gegen die Konzeptionslosigkeit unserer bundesrepublikanischen Verkehrspolitik war am vergangenen Freitag aus einer Rede herauszuhören, die Gaston A.

Freihandelszonales

Wirtschaftspolitische Aspekte der europäischen Integration gaben das Thema auf dem Jahreskongreß der Europa-Union in Augsburg.

Prozeß verloren

In dem ersten Rechtsstreit, der vor der Internationalen Gemischten Komission für die Auslegung des Londoner Schuldenabkommens verhandelt wurde, unterlag mit einstimmig gefälltem Urteil – im fünfköpfigen Kollegium saßen zwei deutsche Richter – die Bundesregierung, die Landesregierung Württemberg-Baden und die Oberfinanzdirektion Stuttgart in der Frage der Umstellung Schweizer Goldmarkhypotheken.

Massivlösungen...

Die Industrieexpansion Europas beginnt selbst die Kräfte größter Konzerne zu sprengen und schickt sich an, Planungen und Lösungen zu fordern, die nur noch in großen Gemeinschaftsarbeiten realisierbar sein werden.

Keine Gehin-Rationalisierung

Berufspädagogen und Betriebsdirektoren, die sich in der vergangenen Woche in Wiesbaden auf Einladung des Deutschen Industrie- und Handelstages (DIHT) zu einer Berufsausbildungstagung zusammengefunden hatten, einigten sich bezüglich der Frage Arbeitszeitverkürzung und Lehrlingsausbildung auf folgende Formel: „Wenn die Arbeitszeit in den Betrieben verkürzt wird, darf die Lehrzeit nicht ebenfalls verkürzt werden; sie muß gleich bleiben; wir fordern auch nicht, daß sie verlängert wird.

Steuerermäßigung ohne Preisnachlaß...

In seltener Einmütigkeit haben alle Fraktionen des Bundestages im Einverständnis mit dem Bundesfinanzminister einen Antrag eingebracht, die Tabaksteuer für Zigarren rückwirkend ab 1.

Preisbremse Markenware

Das durch Ernteausfälle bedingte Steigen der Weinpreise erfüllt seit Monaten Weinbau und Weinhandel mit großer Sorge. Und wenn es zutrifft‚ daß Frostschäden und Schlechtwetterperioden auch in den übrigen Weinbauländern ihren Tribut fordern, wird es nicht ausbleiben, daß die weinverarbeitende Industrie (Sekt und u.

Berlin: Gute Beispiele machen Schule

Obwohl es eine Binsenwahrheit sein sollte, daß die alte und künftige deutsche Hauptstadt, solange sie diese Funktion noch nicht wieder ausübt, als Ersatz für die verlorengegangenen Dienstleistungen eine um so größere leistungsstärkere Industrie braucht, wird die selbstverständliche Folgerung aus dieser Erkenntnis, daß diese Industrie auch entsprechende Aufträge braucht, noch immer nicht überall gezogen.

+ Weitere Artikel anzeigen