Der 21. November ist der Geburtstag der Hamburger Elbschloß-Brauerei. Ihre Gründung war 1881 erfolgt. Noch heute muß man dem Weitblick der Gründer danken, die ein so großes Areal erwarben, daß alle späteren Erweiterungsbauten ohne jede Beengung errichtet werden konnten und auch für künftige Erweiterungen der notwendige Platz zur Verfügung steht.

Am 2. Januar 1882 begannen die Bauarbeiten, am 12. Dezember des gleichen Jahres – also kaum ein Jahr nach der Gründung – konnte die Mälzerei in Betrieb genommen werden, und am 21. Juni 1883 wurde in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste, die in einem Sonderzug aus Hamburg und Altona gekommen waren, das erste Bier zum Ausstoß gebracht. Die Stetigkeit der Entwicklung wurde nur durch die beiden Weltkriege mit ihren Folgeerscheinungen unterbrochen. Nachdem sich als Folge der nach der Währungsreform einsetzenden Dauerkonjunktur der Ausstoß und damit die Rentabilität der Brauerei gehoben hatte, konnte die Gesellschaft durch hohe Investitionen (besonders seit 1953/54) die letzte Folge des Krieges, die Überalterung der maschinellen Anlagen, beseitigen. Sie tritt jetzt als eine der modernsten Brauereien in den neuen Abschnitt ihrer Geschichte. Der Export geht wieder in alle Kontinente. E.