Die Allgemeine Deutsche Philips Industrie GmbH (Alldephi), Hamburg, die Dachgesellschaft der deutschen Philips-Unternehmen, hat zur Stärkung der Eigenmittel ihr bisheriges Stammkapital von 50 auf 85 Mill. DM erhöht. Die Kapitalerhöhung dient der weiteren finanziellen Konsolidierung des Unternehmens. Die Alldephi liegt jetzt innerhalb der-Gruppe der kapitalmäßig größten Gesellschaften mit beschränkten Haftung in der Bundesrepublik an vierter Stelle. Sie ist hervorgegangen aus der 1939 mit einem Stammkapital von 20 000 RM gegründeten „Allgemeine Deutsche Philips Verwaltung GmbH“, die Ende 1954 nach Erhöhung des Stammkapitals auf 50 Mill. DM ihre jetzigen Funktionen erhielt und in „Allgemeine Deutsche Philips Industrie GmbH“ umbenannt wurde. Zu ihren Tochtergesellschaften gehören u. a. Deutsche Philips GmbH, Valvo GmbH, C. H. F. Müller AG, Elektro Spezial GmbH, Philips Ton GmbH, Philips Roxane GmbH (sämtlich in Hamburg) und die Glasfabrik Weißwasser GmbH (Aachen).

Zum erstenmal, und zwar für das Kalenderjahr 1955, hatte die Alldephi durch Vorlage eines Geschäftsberichtes freiwillig Einblick in ihre Rechnungslegung gegeben. In den ersten acht Monaten von 1956 konnte der Umsatz gegenüber der gleichen Zeit des Vorjahres um ein Drittel erhöht werden. An dieser Umsatzsteigerung waren alle Produktionszweige fast gleichmäßig beteiligt. Die Belegschaft der deutschen Philips-Unternehmen ist auf 15 777 Personen gestiegen. Auch für den Rest des Jahres wird die Umsatzentwicklung recht positiv beurteilt. P. P.

*

Bleyle mit steigenden Umsätzen. Die Wilhelm Bleyle oHG, Strickwarenfabriken in Stuttgart, hatte im Geschäftsjahr 1955/56 (30. 6.) gegenüber dem Vorjahr eine Umsatzsteigerung um 29 v. H. zu verzeichnen, wobei gestrickte Damenoberbekleidung mit einer Zunahme von 60 v. H. und Badebekleidung mit 65 v. H. weiter über dem Durchschnitt lagen. Im ersten Halbjahr 1956 lag der Umsatz nochmals höher, und zwar um 34 v. H. über der Vergleichszeit des vorangegangenen Geschäftsjahres. Das Exportgeschäft weist eine Zunahme der Umsätze um 50 v. H. auf; Auch hier stehen Damenoberbekleidung und Badebekleidung an erster Stelle. Die Verkaufsorganisation wurde weiter ausgebaut. In Hamburg und in Amsterdam wurden neue und größere Verkaufsräume bezogen. Bleyle beschäftigt zur Zeit rund 3500 Personen.

Als Ergebnis einer Marktanalyse derTelefunken GmbH, Hannover, wird, festgestellt, daß am westdeutschen Rundfunkmarkt offensichtlich ein langsamer Wandlungsprozeß eintritt. Das Käuferinteresse richtet sich jetzt stärker auf das Fernsehgerät und die Musiktruhe, während noch vor wenigen Jahren das traditionelle Rundfunkgerät der Hauptträger des Umsatzes der einschlägigen Industrie war. Seit 1954 hat die Musiktruhe ihren Marktanteil ständig verbessern können. Der Koffersuper weist eine fast gleichbleibende Umsatzhöhe auf. Das Rundfunk-Tischgerät und vor allen Dingen der Empfänger in der Preislage von 250 bis 300 DM hat an Publikumsgunst eingebüßt, demgegenüber wird jedoch der zahlenmäßige Absatzrückgang des Spitzengerätes durch den höheren Verkaufswert der Truhen mehr als ausgeglichen. Die Telefunken GmbH stellt fest, daß die Bundesrepublik der Zahl der Fernsehteilnehmer bereits an fünfter Stelle hinter den USA, Großbritannien, Kanada und der UdSSR rangiert und ihren Platz vor Frankreich und Italien behauptet.