Folgende Antwort gab das Hamburger Rote Kreuz auf unseren telephonischen Anruf: „Die Gebefreudigkeit der Bevölkerung übersteigt unsere kühnsten Erwartungen. Aber die Not ist unermeßlich groß, wir brauchen:

1. Geld (Postscheckkonto Hamburg 27 46, Ungarn-Hilfe),

2. Sachspenden (Decken und Kleider),

3. Koffer.

Am Mittwoch, dem 28. November, werden in Hamburg von 7 bis 15 Uhr an 15 Stellen, die durch Rundfunk bekanntgegeben werden, Lastwagen zum Empfang der Sachen bereitstehen. Es ging bereits ein großer Waggon mit gefüllten Koffern über unsere Zentrale Ebenhausen nach Österreich.“