Zu den Uhrenfabriken, die im Gegensatz zu dem Großteil der anderen Firmen dieser Branche alle Bestandteile ihrer Fertigerzeugnisse selbst herstellen und damit in der Fabrikation weitgehend unabhängig sind, gehört die Uhrenfabrik Gebr. Junghans AG in Sonnenberg, die jetzt über eine Belegschaft von rd. 5000 Main verfügt. Die Firma hat 1955/56 (30. 6.) ihre Geschäftstätigkeit weiter ausgedehnt und ihren Umsatz im gesamten Uhrengeschäft nochmals erhöht. Der Export ist mit 40 v. H. am Umsatz beteiligt. Erhöhte Personalkosten konnten allerdings nur zum Teil durch eine Produktionssteigerung aufgefangen werden. Da sich die Lohnkosten im neuen Geschäftsjahr durch die jetzt eingeführte 45-Stunden-Woche weiter erhöht haben, muß die Rationalisierung verstärkt fortgesetzt werden. Die Aktionäre erhalten eine auf 6 (5) v. H. erhöhte Dividende aus einem Gewinn von 0,64 (0,55) Mill. DM. C. B.

*

Die Norddeutsche Mende-Rundfunk GmbH, Bremen, hat in unmittelbarer Nähe des Stammwerkes, in Bremen-Hemelingen, mit dem Bau einer neuen Fabrik begonnen, in der ausschließlich Fernsehgeräte angefertigt werden sollen. Das Unternehmen gehört zu den größten Fernsehempfängerproduzenten der Bundesrepublik; bereits im Juli konnte der 100 000. Fernseher hergestellt werden.