Erstmals erhalten jetzt die Zertifikatsbesitzer des Concentra-Fonds eine Ausschüttung. Sie beträgt für neun Monate 4,50 DM netto je Anteil. Die Bruttoeinnahmen je Anteil machen 5,24 DM aus; dieser Betrag wird durch die Kapitalertragsteuer gekürzt. Für den Zertifikatsbesitzer ist das Ergebnis überaus erfreulich. Allerdings darf nicht übersehen werden, daß die Summen für die Ausschüttung nicht allein aus den angefallenen Zinsen und Dividenden (sie machen etwa 63 v. H. der Gesamteinnahmen aus) stammen, sondern auch zu einem beträchtlichen Teil (zu 35 v. H.) aus dem Verkauf von Bezugsrechten kommen. Für die weitere Investmentwerbung stellt der Entschluß der Deutschen Investment-Trust Gesellschaft für Wertpapieranlagen mbH, Frankfurt/Main, eine möglichst hohe Ausschüttung vorzunehmen, zweifellos eine glückliche Lösung dar.

Der Concentra-Fonds ist der größte Investment - Fonds, den wir zur Zeit in der Bundesrepublik besitzen. In dem neun Monate umfassenden Berichtszeitraum (März bis Dezember 1956) hat der Fonds 537 000 Anteile zu je 100 DM ausgegeben. Bis zum 4. Februar erhöhte sich die Ausgabe auf 580 000 Stück. Dieses günstige Ergebnis kann jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, daß das Investmentsparen bei uns noch immer am Anfang steht. Vielleicht trägt das jetzt erlassene Investmentgesetz dazu bei, manche Unklarheiten zu beseitigen und damit das Vertrauen in das Investmentsparen zu stärken. Bislang wurden in der Bundesrepublik erst 110 bis 120 Mill. DM in Investmentpapieren angelegt, während es in den USA heute etwa 9 Mrd. $ sind. In der Schweiz haben die Fonds etwa 2 Mrd. sfrs auf sich vereinigt.

Es wird noch sehr vieler Mühe bedürfen, um dem Gedanken des Investmentsparens mehr Popularität unter jenen Teilen der Bevölkerung zu verschaffen, die der Wertpapieranlage bislang noch fernstehen. Eine Repräsentativerhebung des Deutschen Investment-Trust hat zwar gezeigt, daß zur Bezahlung der Cocentra-Anteile überwiegend neue Sparmittel mobilisiert wurden, jedoch vornehmlich die klassischen Bezieher von Wertpapieren in Erscheinung traten.

Die Zukunft des Concentra-Fonds wird von den Verantwortlichen als günstig bezeichnet. Der kommende Berichtszeitraum, das Jahr 1957, hat drei Monate mehr als der vorhergegangene, also auch mehr Chancen für weitere Einnahmen. Außerdem rechnet die Verwaltung mit einer Einkunftssteigerung aus Bezugsrechten. dt