Alles, was an die alte Zarenfamilie und an ihr Ende erinnert, ist im allgemeinen tabu in der Sowjetpresse. Aber der Erfolg des Theaterstücks und der Filme "Anastasia" hat die Moskauer Zeitung Sowjetskaja Rossija – ein erst vor kurzem gegründetes "Konkurrenzunternehmen" zur Prawda und Iswestija – veranlaßt, das Tabu zu brechen und, wenn auch unter grober Entstellung der Tatsachen, über den "Fall der Anastasia" zu berichten ... Es wäre ja denkbar, daß irgendein Sowjetmensch sich in ein westliches Kino verirrt und an Ingrid Bergman oder Lili Palmer in der Rolle der Anastasia Gefallen findet. Er könnte dabei Überlegungen anstellen, ob die Ermordung des Zaren, der Zarin, des Zarewitsch und seiner Schwestern in Jekaterinenburg im Jahre 1917 eine "Heldentat" war oder eine abscheuliche Grausamkeit ...

Sowjetskaja Rossija behauptet, "die reaktionäre westliche Propaganda" habe den Fall Anastasia benutzt, um "antisowjetischen Radau und breite Reklame für die falsche Anwärterin auf die russische Krone zu machen". Dieser Radau fülle die Spalten der westlichen Zeitungen und mache Anastasia zur Heldin von Dramen und Filmen. Die falsche Anastasia träte gern und oft vor jedem beliebigen Auditorium auf (woran kein wahres Wort ist) und erzähle von den "Greueln der Bolschewiken, die das Väterchen Zar verjagt hätten". (Nur verjagt?) Die Zeitung berichtet freilich auch über das Westberliner Urteil, worin die Klage "der Frau Anna Anderson" auf Feststellung ihrer Identität mit der Großfürstin Anastasia abgewiesen wurde, und knüpft daran die Bemerkung: "Die Hochstaplerin Anderson mit all ihren kläglichen Berichten über die blutdürstigen Bolschewiken" sei jetzt, nachdem "die Troubadoure des Kreuzzugs gegen die Sowjetunion" nichts mehr mit ihr anfangen könnten, zur Tür hinausgeworfen worden. Über das Schicksal der wirklichen Anastasia und ihrer Geschwister und Eltern erfährt der Leser der Sowjetskaja Rossija kein Wort. Sollte man heute, nach 40 Jahren, dieses Kapitel der bolschewistischen Revolution am Ende so wenig glorreich finden, daß man es einfach verschweigt? F D