In Hamburg findet dieser Tage die Internorga (Internationale Fachmesse für die norddeutsche Gastronomie) statt. Unter dem Motto „Gute Ideen für die Gastronomie“ gibt es manches zu sehen, was als Anregung für die deutsche Hotellerie sehr zu empfehlen wäre. Immer noch erhält man selbst in ersten Hotels häufig das Frühstück zum Bett so serviert: ein Stuhl wird herangerückt und das Tablett daraufgestellt. Der neue „Servierboy“ hilft nun diesem Übel ab. Das keineswegs schwere Tablett läßt sich durch einen einfachen Mechanismus in ein Serviertischchen verwandeln und nimmt ebenso schnell wieder seine alte Form an.

Der aus dänischen Restaurants bekannte Bestellschein, auf dem der Gast die gewünschten Speisen nur anzuzeichnen braucht, um ihn dann einer durch Lichtsignal herbeigerufenen Bedienung mitzugeben, wird sicher große Erleichterungen für den Gastwirt mit sich bringen.

Einer guten Idee entsprang auch jener Strandkorb aus Plastik, der Schatten und Regenschutz für zwei Personen bietet und zusammengelegt nicht größer als eine Einkaufstasche ist, in der noch Platz für Badeutensilien ist. Sp.