Der sowjetische Verteidigungsminister Schukow hat in einer Rede in Moskau kritisiert, „daß ein gewisser Teil der Militärpersonen vorzeitig fettleibig und unbeweglich wird“. Einige Offiziere seien dermaßen dick geworden, daß sie sich nur noch schwer bewegen könnten. „Die Angelegenheit der körperlichen Ertüchtigung aller Kategorien der Kommandeurskader muß verbessert werden. Sie müssen verpflichtet werden, täglich eine zumindest einstündige körperliche Ertüchtigung zu absolvieren!“ Recht besehen, ist dies die beruhigendste Nachricht, die seit Jahren aus der Sowjetunion zu uns gedrungen ist, denn: „Laßt wohlbeleibte Männer um mich sein“, heißt es bei Shakespeare. Z.