Das britische Handelsministerium veranstaltet zusammen mit der britischen Atomenergiebehörde auf der hannoverschen Messe eine Sonderschau über Atomtechnik. Modelle, Photos und Schaubilder werden erklären, welche Aufgaben die einzelnen Teile eines Atomkraftwerks zu erfüllen haben und zugleich erkennen lassen, welche Probleme beim Bau eines Kraftwerkes wie Calder Hall zu überwinden sind. Eine Übersicht über die anderen Reaktoren Großbritanniens veranschaulicht, welche Forschungstätigkeit das neue, vom Minister für die Brennstoff- und Stromversorgung verkündete Programm erfordert. Auch über Firmen, die zur Verwirklichung des Programms beitragen, werden Informationen erteilt. Zur Beantwortung von Fragen werden Techniker der Atomenergiebehörde und der britischen Industrie auf dem Stand zur Verfügung stehen.

Daneben weist eine von der britischen Isotopen-Abteilung der Atom-Energie-Forschungsanstalt Harwell vorbereitete Ausstellung in der Chemiehalle auf die Verwendungsmöglichkeiten der radioaktiven Isotope hin. Es werden u. a. Instrumente für Flüssigkeitsstand- und Dickenmessungen und für die Gamma-Radiographie zu sehen sein. Gezeigt werden weiter einige der neuesten Entwicklungen in der Anwendung radioaktiver Substanzen, z. B. die Wirkung radioaktiver Strahlen auf Kunststoffe und die Möglichkeit, durch solche Bestrahlung Arzneimittel zu sterilisieren und Nahrungsmittel zu konservieren. Während der ganzen Dauer der Messe stehen Experten aus Harwell für Fragen zur Verfügung. In diesem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, daß Großbritannien einen großen Export in diesen Erzeugnissen hat. In den letzten zwei Jahren gingen allein über 2000 Sendungen mit radioaktiven Materialien nach Deutschland.

Auf der Messe werden auch einige deutsche Firmen Erzeugnisse der Atomtechnik zeigen, vor allem ein umfassendes Programm kernphysikalischer Meßinstrumente. Daneben werden Fernbedienungsgeräte zu sehen sein. Ein anderes Werk stellt einen Spezial-Kompensator für Atomkraftwerke aus. Erwähnt sei schließlich noch die Einrichtung und Ausrüstung von Isotopen-Laboratorien. -ng