DIE ZEIT

China-Bombe

Über den wirtschaftlichen Nutzen der von Macmillan beschlossenen Lockerung des China-Embargos gehen die Ansichten englischer Ostasien-Sachverständiger auseinander.

Die Großadmirale und die Toten

Daß im Angesicht der Toten unter den Lebenden der Hader schweige – diese Forderung ist in Deutschland nicht immer leicht zu erfüllen.

Entscheidung für Jahrzehnte

Nun ist also die Entscheidung gefallen – nein, die Entscheidung noch nicht, weil die von der Antwort der Russen abhängt, aber der Westen hat jedenfalls in seinen eigenen Reihen den Entschluß gefaßt, Sowjetrußland ein Abrüstungsangebot zu unterbreiten.

Angst vor Infiltration

Die Sowjetzone hat nun also wirklich ein Reiseverbot für Studenten und Fachschüler in sämtliche Länder westlich der Elbe verhängt! Eine gleiche Verordnung für Schüler ist bereits angekündigt und soll in Kürze folgen.

ZEITSPIEGEL

Stalingrad, das während des letzten Krieges fast vollständig zerstört worden war, ist nach einer Meldung der Moskauer Nachrichten wieder ganz aufgebaut.

Der Königsmacher aus Minnesota

Felix Morley, seit Jahrzehnten ein kritischer Beobachter der innenpolitischen Vorgänge in USA, die so oft die Ursache für außenpolitische Entschlüsse sind (Budget-Debatte und Abrüstungsauftrag Stassens), schildert hier den Politiker Stassen, eine Schlüsselfigur der heutigen Weltsituation.

Wann kommt die Autostraße nach Sylt?

Ja, warum fahren Sie auch mit dem Auto nach „Sylt – das tut doch kein vernünftiger Mensch?“, war der einzige Trost, den mir gute Freunde zu spenden wußten, als ich ihnen von den Leiden und Freuden – beides wurde mir in reichem Maße zuteil – eines zweitägigen Autoausfluges nach Sylt erzählte.

Terror regiert in der Po-Ebene

Wie dringend nötig Italien eine handlungsfähige Regierung braucht, zeigen die in verschiedenen Teilen des Landes ausgebrochenen und angedrohten Streiks.

Fäden zum Kreml

Wenn es dem Kreml nur um Handelsgespräche ginge, könnte man sich rasch über den Verhandlungsbeginn verständigen. Es war ja schon dafür der 15.

Kaffee-Ersatz und keine Ordonnanzen

Mit einer überraschenden Feststellung wartet die Londoner „Times“ auf: aus den britischen Witzblättern, aus Filmen und von den Bühnen ist eine Figur verschwunden, mit der man ein halbes Jahrhundert lang je nach Bedarf Heiterkeit oder Empörung hervorzurufen vermochte: der deutsche Offizier.

Paris und der „Atomklub“

In der französischen Einstellung zu den Abrürüstungsverhandlungen hat sich, von der Öffentlichkeit kaum bemerkt, eine Wandlung vollzogen, die sich für die deutsch-französischen Beziehungen nur segensreich auswirken kann.

Nutting bei Bourguiba

Nassers so betont anti-westliche Einstellung sowie die fortwährenden Unruhen in Algerien lenken den Blick häufig von der Tatsache ab, daß es in Nordafrika zwei Staaten gibt, nämlich Marokko und Tunesien, die dem Westen gegenüber eine durchaus freundliche Haltung einnehmen.

Das „Honnefer Modell“

Das Problem, ob unsere Hochschulen, insbesondere die Universitäten, den Anforderungen der modernen Gesellschaft genügen, ist mehr und mehr als dringend empfunden worden und hat schon vor Jahrzehnten zum Gedanken der Hochschulreform geführt.

Heute vor dreizehn Jahren

An einem Sonntagmittag fünf Tage vor Weihnachten im Jahre 1943 knallte eine Explosion über die Stadt Oslo hin und riß mehrere Kilometer im Umkreis das Glas aus den Fenstern.

Kinderdemokratie

In den Schulen ist die Demokratie ausgebrochen. Sie zeigt sich vor allem darin, daß oft und viel gewählt wird – Klassensprecher, Vertrauenslehrer, Elternbeiräte, Direktoren und vieles andere, worauf jemand, der nicht die Hand am Pulsschlag unseres heutigen Schullebens hat, gar nicht käme.

ZEITMOSAIK

Der Teufel versucht uns auch dadurch, daß er die Wahrheit sagt und uns, die wir ja nicht gern zugeben, daß der Teufel recht hat, veranlaßt, das Gegenteil zu behaupten – also zu lügen.

Musik ohne Zonengrenze

Lübeck stand am Wochenende im Zeichen des Buxtehude-Festes, das zum 250. Todestag des Organisten der Lübecker Marienkirche, Dietrich Buxtehude, gefeiert wurde.

Der Pfennigsammler

Wie die handelnden Personen einer Kurzgeschichte aussehen, bleibt meist und weitgehend den Lesern sich vorzustellen überlassen, und es ist nur natürlich, daß die Vorstellungen oft sehr voneinander abweichen.

Literaturpreis Nr. 67

Einen „Drostepreis“ hat kürzlich Baronin Helen v. Bothmer gestiftet, die in Meersburg am Bodensee den Nachlaß der großen deutschen Dichterin verwaltet.

Dior über Dior

Christian Dior ist der Repräsentant der Nachkriegsmode, und das, obgleich er einer der jüngsten französischen Couturiers ist; denn das Haus Christian Dior gab es vor dem Krieg noch nicht.

Mehr als eine Ausgrabung

Nicht, daß die berühmte, klassische Schilderung der Eroberung Mexikos durch Fernando Cortez es nicht verdient hätte, neu aufgelegt zu werden Nicht der Neudruck ist das, woran man Anstoß nimmt; vielmehr die Aufmachung des Buches, das Anspruchsvolle.

Erfolglose Flucht

Jugoslawien, nach Putnik, der offiziellen jugoslawischen Fremdenverkehrsorganisation, heute das billigste Reiseland Europas, hat der holländische Schriftsteller A.

Kämpfe am Woog

Was die Binnenalster für Hamburg, das ist der Woog für Darmstadt: ein natürlicher See mitten in der Stadt, von dem schon Goethe schwärmte.

Baden – Württemberg: Angezapfte SPD-Leitung

In einer Wohnung in Berlin-Charlottenburg schnurrte ein Tonbandgerät. Es stand in einem Regal sorgfältig hinter Waschmittelpaketen versteht und schaltete sich durch einen komplizierten Mechanismus ein und aus, auch wenn der Untermieter, der dieses Zimmer bewohnte, nicht zu Hause war.

Ministeritis

Mitglied mehrerer Verbände zu sein, füllt heutzutage so manche bundesdeutsche Arbeitskraft vollständig aus..................

Reeder: Warum keine Auslandskredite?

Den Anschluß an die Weltschiffahrt hat die westdeutsche Seeschiffahrt wieder erlangt. Die Reeder stehen aber weiter unter dem Zwang, nicht nur das Erreichte, durch den kurzfristigen Wiederaufbau stark Belastete, zu konsolidieren, sondern weiter auszubauen und mit der Entwicklung Schritt zu halten.

Findigkeit verboten!

Der Wechselbalg des viel zu früh geborenen Ladenschlußgesetzes hat nun auch das Bundesverwaltungsgericht in Berlin beschäftigt.

Roter Sparstrumpf

Die „Monopolkapitalisten“ sind in kommunistischen Augen zwar schlecht genug, um sie jederzeit zur Hölle zu wünschen – wenn es aber den Machthabern um ihren eigenen Vorteil geht, sind die von ihnen entwickelten Methoden gut genug, um sang- und klanglos nachgeahmt zu werden.

Die Ruhr drängt in den Export

Der in den letzten beiden Jahren zu verzeichnende Sthalboom an der Ruhr hat seinen Zenit überschritten. Zwar sind nicht etwa schon Anzeichen für das Gegenteil – einer Krise – erkennbar, aber die Verlangsamung des wirtschaftlichen Tempos in der Bundesrepublik ist auch in der Stahlindustrie deutlich zu spüren.

Auf einen Blick...

In der allgemeinen Preisentwicklung sind in den letzten Wochen, wie die Bank deutscher Länder in ihrem Mai-Bericht feststellt, die preissteigernden Tendenzen wieder deutlicher in Erscheinung getreten.

„Ich bin nicht schuld!“

Weil die Herren vom Präsidium der Deutschen Straßenliga „es einmal genau wissen wollten“, wie sich die Politiker – jetzt, und insbesondere künftig – die Finanzierung eines Ausbaues des Straßennetzes vorstellen, waren sie auf die ausgezeichnete Idee verfallen, vor dem diesmal in Stuttgart versammelten Plenum des „Deutschen Straßentages vier Bundestagsabgeordnete nacheinander zu Wort kommen zu lassen: jeweils zwei aus der Koalitionsgruppe und aus der Opposition.

Italien bemüht sich um Mexiko

Mit einer Industrie-Ausstellung unter dem Motto „Italien produziert“ konnte die italienische Industrie ihre Beziehungen zum mexikanischen Markt beträchtlich erweitern.

Mehr Streit und weniger Öl

Das „Wiener Memorandum“ über Erfüllung von Rückstellung- und Entschädigungsansprüchen westlicher Erdölfirmen über das jetzt in Österreich gestritten und auch im Ausland viel geschrieben wird, ist seit langem bekannt.

Thyssens neue Pläne

Die August Thyssen-Hütte AG und die Niederrheinische Hütte haben gegenwärtig aufs Jahr gerechnet – eine Rohstahlerzeugung von 2,3 Mill.

Bayer steht Rede und Antwort

Wenn eine Gesellschaft angesichts der heutigen Kapitalmarktlage von ihren Aktionären die Ermächtigung zur Erhöhung des Kapitals um 200 Mill.

Folgen der Abrüstung

Sind wir gegen die wirtschaftlichen Veränderungen, die durch die verminderte Rüstung eintreten werden, ausreichend gewappnet? Diese Frage hat jetzt Otto A.

Hoher „Adler-Export“

Wie die Adler-Werke vorm. Heinrich Kleyer AG, Frankfurt, mitteilen, ist das Unternehmen am Export der westdeutschen Büromaschinenindustrie maßgeblich beteiligt.

Neue Rennanlage

Gelegentlich einer Besichtigung der wiederaufgebauten Rennanlage Salzgitter/Ruhr in Salzgitter-Watenstedt durch westdeutsche Journalisten wurde mitgeteilt, daß noch in diesem Sommer in Essen-Borbeck mit dem Bau einer zweiten Rennanlage zur Aufbereitung eisenarmer Erze begonnen werden soll.

Phoenix: Gesunde Bilanz

Die deutschen Reifenproduzenten haben den Markenartikelaufruf des Bundeswirtschaftsministers nicht unterschrieben. Otto A. Friedrich, Vorstandsvorsitzender der Phoenix Gummiwerke AG, Hamburg-Harburg, nannte auf einer Pressekonferenz, die im Anschluß an die HV veranstaltet wurde, den Grund: Die Gewinnspanne bei den Reifen ist so schmal geworden, daß die Werke sich für unvorhergesehene Ereignisse freie Hand lassen müssen.

Das Börsenwetter wurde freundlicher

In der vergangenen Woche wurde das Börsenwetter etwas freundlicher. Erstmals seit langer Zeit zeigte ein Vergleich der wöchentlichen Kurse in den meisten Werten kleinere Gewinne.

„Deutsche Werft“ schafft neue Kapazitäten

Bis vor einigen Jahren galten Schiffe mit einer Tragfähigkeit von etwa 30 000 bis 40 000 t immer noch als etwas Besonderes. Heute sind Schiffe dieser Größe schon fast zum Normaltyp geworden.

+ Weitere Artikel anzeigen